Zwar kann jeder, der gegen eine Wand rennen und dabei lachend in eine Kamera gucken kann, YouTuber werden, aber um zu einem Blogger zu avancieren, den Magazine, Zeitungen und ganze Fernsehsender fürchten, gehört eben mehr dazu, als 12-jährige Hauptschulabbrecher zu begeistern. Blogger brauchen ständige Kreativität, umfassenden Mut und grenzenlose Disziplin. Und ein MacBook. Okay, vergesst…

Blogs gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Wie Pilze schießen sie aus dem Boden. Die digitalen Catwalks, die kunterbunten Magazine, die geldgeilen Copycats. Gute Perlen gibt es viel zu wenige, dafür werden wir überrannt von ätzenden Geschäftsleuten, die denken, Weblogs wären der letzte Schrei, um damit andere zu verarschen und am besten noch ein…