Mädchen mit Schamhaaren - Du hast da eine Katze zwischen den Beinen!

Als ich Theresa nach jeder Menge Rotwein und lockeren Gesprächen über ihren verunglückten Bruder und die leckere Lasagne ihrer Mitbewohnerin die Hose öffne und zwischen die Beine fahre, da spüre…
Mädchen mit Schamhaaren - Du hast da eine Katze zwischen den Beinen!

Mädchen mit Schamhaaren

Du hast da eine Katze zwischen den Beinen!

Als ich Theresa nach jeder Menge Rotwein und lockeren Gesprächen über ihren verunglückten Bruder und die leckere Lasagne ihrer Mitbewohnerin die Hose öffne und zwischen die Beine fahre, da spüre ich meine rechte Hand in einem Dickicht aus Schamhaaren versinken. Gekräuselt, widerspenstig, buschig. Jahrelang scheint sich hierher kein Rasierer mehr verirrt zu haben. Und ich finde es geil.

War das Entfernen des Biberfells früher noch ein nötiges Übel, um sich gegen Läuse und andere Parasiten zur Wehr zu setzen, so verbirgt sich dahinter heute ein gesellschaftlich mehr als angesagter Zwang unter dem Deckmantel des modernen Schönheitsideals. Wer als Mädchen sexy, jung und begehrenswert wirken möchte, der rasiert und wachst und zupft sich am besten alles aus, was Mutter Natur in der Pubertät so her gibt. Glatt muss die Muschi von heute sein. Ohne Pusteln oder Stoppeln.

Auch bei den Männern dieser Welt scheint sich der Trend zur kompletten Körperenthaarung durchgesetzt zu haben – und das nicht nur bei Leistungsschwimmern oder Radfahrprofis. Wenn der Busch erst einmal weg ist, soll das Ding dazwischen ja eh viel größer wirken. Ein athletischer Körper ist haarlos, der Sack rasiert, Komplikationen für Frauenmünder ausgeschlossen.

Während ich Theresa so breitbeinig vor mir liegen sehe, stelle ich mir vor, wie sie wohl haarlos aussehen würde. Und ich kann es nicht. Die Katze zwischen ihren Schenkeln passt zu ihr. Sie macht sie zu einer begehrenswerten Frau. Und ich habe seit langer Zeit mal wieder nicht das Gefühl, ein Kinderficker zu sein, weil ich sonst nur auf ebenen Genitalien herumrutsche.

Dieser Rasier- und Wachszwang ist doch scheiße. Dass zwölfjährige Mädchen Panikattacken bekommen, weil ihnen plötzlich Haare an den entlegensten Körperteilen wachsen und sie Angst davor haben, von ihren Klassenkameraden dafür gehänselt zu werden, ist einfach nur traurig. Dass Jungs und Männer großmäulig darüber schwadronieren, nur arschglatte Elfenmuschis zu vögeln ebenfalls.

Es ist Morgen. Als Theresa aus dem Bett steigt und sich anzieht, spreche ich sie auf ihre üppige Schambehaarung an. “Dein Arsch ist doch auch nicht rasiert”, ist ihre knappe Antwort, bevor sie unter die Dusche springt. Ich nicke. Klingt logisch. Während ich sie zur U-Bahn bringe, pople ich mir noch ein paar ihrer dunkelbraunen Haardrähte aus den Zähnen. Sie verschwindet mit einem verschmitzten Lächeln aus meinem Leben und ich denke mir nur: Was für eine Frau!

Bücher über Sex auf Amazon kaufen

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil
Die Fotografie stammt von Billie
Der Text erschien in der Kategorie Sex mit den Themen Frauen, Mädchen, Muschis, Schambehaarung, Schamhaare und Vaginen
Wenn dieser Artikel euch gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!
Weitere Artikel lesen
AMY&PINK

AMY&PINK ist euer digitales Popkulturmagazin und gibt euch alles, was ihr über Mode, Kunst, Musik, Filme, Spiele, Essen, Reisen, Liebe, Sex und das Leben im Allgemeinen wissen müsst. Jeden Tag aufs Neue.

Sendet uns eure CDs, Filme, Serien, Bücher, Magazine, Comics, Getränke, Videospiele, Schuhe, Kleidungsstücke, technischen Spielereien und weitere schöne Dinge und vielleicht stellen wir sie auf AMY&PINK vor.

Wenn ihr auf AMY&PINK werben oder veröffentlicht werden wollt, eine rechtliche oder inhaltliche Anfrage habt oder weitere generelle Informationen benötigt, dann schickt uns eine Email!

Kategorien
Leben  Mode  Kunst  Musik  Filme  Spiele  Essen  Reisen  Liebe  Sex

Themen
Mädchen  Frauen  Jungs  Männer  Fotografie  Beziehungen  One-Night-Stands  Internet  Japan  Berlin  Asien  Tokio  Deutschland  Gedanken  Gesundheit  Studium  Emotionen  Jugend  Pornografie  Anime  Liebeskummer  Partys  Karriere  Manga  USA  Drogen  Masturbation  Instagram  Onanie  Geld  Blogs  Alkohol  Feminismus  Facebook  Twitter  YouTube  Comics  Kinder  Cartoons  Freundschaft  Selbstbefriedigung  Depressionen  Pop  Interviews  Tinder  Ängste  Penisse  Krankheiten  Bücher  Geschichten  Kreuzberg  Gefühle  Fantasy  Finanzen  Beziehung  Vibratoren  Shibuya  Hip Hop  Muschis  Los Angeles  Sexismus  Werbung  Arbeit  Zukunft  WhatsApp  Harajuku  Serien  Friedrichshain  Politik  Prostitution  Fetische  Schule  Vaginen  Hass  Kyoto  New York  Kindheit  Schwänze  Wohngemeinschaften  Brüste  Europa  Nintendo  Dildos  Gewalt  Shimokitazawa  Australien  Familie  Akihabara  Reddit  Teenager  Dating  England  Berghain  Orgasmen  Südkorea  Netflix  PlayStation  Psychologie  Science-Fiction  Handys  

Kanäle
Facebook  Twitter  Instagram  Tumblr  Pinterest  Feedly

© 2020  •  Alle Rechte vorbehalten

Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für unverlangte Einsendungen.

Mit dem Erhalt von Fotografien, Texten und ähnlichen analogen wie digitalen Materialien erklärt sich der Einsender dazu bereit, dass er die vollen Rechte daran besitzt und diese kostenfrei, lizenzfrei und für unbestimmte Zeit auf AMY&PINK veröffentlicht werden dürfen.

Diese Webseite wird durch Werbung, Produktplatzierungen und Affiliate-Links unterstützt.

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil

Weitere Informationen findet ihr in unserem Impressum und in unserer Datenschutzerklärung.