Jedes Jahr treffen sich Führerfanatiker aus ganz Europa im kleinen, beschaulichen Örtchen Wunsiedel, um dort auf Wallfahrt zu gehen. Der Grund: Von 1988 bis 2011 lag hier das Grab von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß. Die Gedenkmärsche wurden dabei zu einer festen Institution der rechten Szene und funktionieren zunehmend als verbindendes Element zwischen Alt- und Neonazis. Bislang…