Obwohl Neo Tokyo größtenteils aus Flüchtlingen besteht, herrscht in der ganzen Stadt ein latenter Rassismus zwischen Menschen, die bereits vor dem Einschlag hier lebten, und Geretteten, die auch heute noch Woche für Woche, Tag für Tag, fast erfroren, an den großen Mauern ankommen. “Gaijin” hört man manchmal jemanden wütend auf der Straße rufen. Die Fremden…

Stromausfälle sind in dieser auf künstliche Wärme und Licht angewiesenen Stadt am Ende der Welt eher unbeliebt. Wenn es in Neo Tokyo stockdüster wird, weil mal wieder Stromleitungen durchgefroren sind, Kraftwerke von Erdbeben lahmgelegt wurden oder Generatoren ihren Geist aufgegeben haben, ist überall innerhalb der Mauern eine seltsame Mischung aus Panik, Angst und dubioser Gelassenheit…