Suche

Suche

Das Popkultur Magazin

Haarlose Muschis: Mein erstes Mal Heißwachs

Erinnert ihr euch an euer erstes Mal? Wahrscheinlich nur noch vage, ihr wart ja erst dreizehn, das ist schon mindestens zwei Jahre her. Aber ich meine euer erstes Mal mit eurem aktuellen Lebensabschnittsgeficke. Na? Eben, schon eher. Kennt ihr die Aufregung in der Vorbereitungsphase? Wenn man zur Dr...
Haarlose Muschis: Mein erstes Mal Heißwachs

Haarlose Muschis

Mein erstes Mal
Heißwachs

Diana Kozacek

Erinnert ihr euch an euer erstes Mal? Wahrscheinlich nur noch vage, ihr wart ja erst dreizehn, das ist schon mindestens zwei Jahre her. Aber ich meine euer erstes Mal mit eurem aktuellen Lebensabschnittsgeficke. Na? Eben, schon eher. Kennt ihr die Aufregung in der Vorbereitungsphase? Wenn man zur Drogerie hüpft, wie auf Federn, und hofft, dass die genoppten Kondome so richtig Schwung in die Ikea-Laken bringen? Gleich daneben im Regal war das Heißwachs und mein großer Fehler in Vorbereitungsphase. Mein erstes Mal echtes Heißwachs.

ANZEIGE

An der Kasse beim Rossmann wusste die Frau ganz genau, was ich wollte, deswegen sah sie mir auch tief in die Augen: Genoppte Kondome, Gleitgel, Heißwachs, Panzertape, Gummibärchen. Vielleicht stellte sie sich vor, wie ich die Gummibärchen von ihr runter knabberte. Oder sie hat einfach nur geschielt und mir gar nicht tief in die Augen gesehen. Sondern an die Decke.

Freudig hüpfend verließ ich Rossmann, oder Rossmann verließ mich, ich erinnere mich nicht mehr an die dreißig Minuten vor meinem großen Schmerz, ich weiß nur, dass es nicht meine Schuld ist. Sondern die der Gesellschaft. Seit Mitte der Neunziger predigt man schließlich der Frau von Welt, eine Kosmopolitin zu sein.

Sich eine Landebahn einzurasieren, oder auch ein Bermudadreieck. Oder auch ganz brasilianisch seinem Venushügel eine Glatze zu verpassen. Ich wollte auch eine Kosmopolitin sein. Aber ich war auch schon mal kurz davor, mir Hello Kitty in meine Vagina rasieren.

ANZEIGE

Ich las die Gebrauchsanweisung. Natürlich tat ich das nicht, was kann so schwer daran sein, einen Becher in die Mikrowelle zu stellen? Das tue ich jeden Tag, nur diesmal sollte ich es eben nicht essen. Also holte ich die kochende, nach Erdbeeren und Zucker stinkende Masse heraus, rührte um und aß es nicht. Ich ließ es stehen und fragte mich, ob ich schon alt genug dafür bin. Ich blätterte in der Bravo Girl. Ja, ich bin alt genug.

Auf der Haut war es dann auch angenehm, aber ich war von Erdbeeren benebelt und atmete es munter weiter ein. Das Papier bekam ich auch noch auf meine Schatzkiste, ja, so nenne ich sie, aber dann kamen Zweifel auf. Was, wenn ich das nun runterreiße? Was, wenn sie dann weg ist? Einfach so? Verschwunden, im Bermudadreieck?

So stand ich dann etwa zwanzig Minuten. Vielleicht auch länger, es war dunkel draußen. Aufgeben kam absolut nicht in Frage und mit einem Papierstreifen und Erdbeermasse zwischen den Beinen ging ich zur Mikrowelle, um es noch einmal aufzuwärmen. Ich blätterte wieder in der Bravo Girl und mittlerweile fragen Neunjährige, ob man beim Petting schwanger werden kann. Verkommene Gesellschaft, Petting und haarlose Muschis.

ANZEIGE

Als es zum erlösenden Klingeln kam, war’s das auch schon. Es schmolz dahin, mit Becher. Ich fiel auf die Knie, dabei riss der Papierstreifen weg und ich schrie. Ich schrie vor Enttäuschung, vor Wut, vor Schmerz. Mein erstes Mal echtes Heißwachs endete damit, dass ich nackt auf dem kalten Küchenboden herum kroch, mir weinend meine Schatzkiste knetete und die Gesellschaft hasste. Und Kosmopolitinnen. Und Neunjährige. Hoffentlich ist der Busch bald wieder in.

Die Fotografie stammt von Billie
Wenn euch dieser Artikel gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!
EMPFEHLUNGEN
Ein Versuch der Annäherung - Modemädchen, die moderne Nymphe
Ein Versuch der Annäherung - Modemädchen, die moderne Nymphe
Das Modemädchen, eine eigentlich sehr schützenswerte Gattung Mensch, welche von allerlei Fälschungen verunreinigt wird. Die Echtheit und Ursprünglichkeit eines wirklichen Modemädchens mutet strahlend an. Es handelt sich hierbei keineswegs um Modeopfer oder liebenswert betitelte „Milchmädchen“ – welche mit entblößten Brüsten gleich eine…
Das Modemädchen, eine eigentlich sehr schützenswerte Gattung Mensch, welche von allerlei Fälschungen verunreinigt wird. Die Echtheit und Ursprünglichkeit eines wirklichen Modemädchens mutet strahlend an. Es handelt sich hierbei keineswegs um Modeopfer oder liebenswer…
Modeblogger - Marionetten der Werbeindustrie
Modeblogger - Marionetten der Werbeindustrie
Gibt es etwas, das Blogger besser können, als ihre eigene Meinung kund zu tun? Daniel Decker umschreibt es treffend: “Was mich interessiert, blogge ich, auch wenn es keinen interessiert!” Und weil es so Spaß macht, als Blogger auch mal nicht zu gefallen, gibt es Gott sei Dank auch ein paar freche Buben wie die Dandys, die sich ihre Werbeg…
Gibt es etwas, das Blogger besser können, als ihre eigene Meinung kund zu tun? Daniel Decker umschreibt es treffend: “Was mich interessiert, blogge ich, auch wenn es keinen interessiert!” Und weil es so Spaß macht, als Blogger auch mal nicht zu gefallen, gibt es Gott se…
Stil in Tokio - Japanische Straßenmode
Stil in Tokio - Japanische Straßenmode
Bevor Japan früher oder später in einem Atomkrieg mit Nordkorea landet, endgültig im Meer versinkt oder aufgrund sinkender Geburtenraten schlicht und einfach ausstirbt und individuelle Kleidungsstile nicht wirklich mehr viel zählen, haben wir uns in den überfüllten Straßen von Tokio umgeschaut, um ein paar wahrlich grandios angezogene Men…
Bevor Japan früher oder später in einem Atomkrieg mit Nordkorea landet, endgültig im Meer versinkt oder aufgrund sinkender Geburtenraten schlicht und einfach ausstirbt und individuelle Kleidungsstile nicht wirklich mehr viel zählen, haben wir uns in den überfüllten Stra…
Stilvolles Erwachsenwerden - Modeblogs haben mich gerettet
Stilvolles Erwachsenwerden - Modeblogs haben mich gerettet
Mein Name ist Jana und bin Modebloggerin von Beruf. Nein, war Modebloggerin, bevor mir ein eigenes Buch dazwischen kam und ich einfach keine Zeit mehr fand, meinen Modeblog zu pflegen. So ein Blog bedeutet nämlich verdammt viel Arbeit, zumindest dann, wenn man ihn gut machen will, ich meine, mit vernünftigen Fotos und Texten, die ein biss…
Mein Name ist Jana und bin Modebloggerin von Beruf. Nein, war Modebloggerin, bevor mir ein eigenes Buch dazwischen kam und ich einfach keine Zeit mehr fand, meinen Modeblog zu pflegen. So ein Blog bedeutet nämlich verdammt viel Arbeit, zumindest dann, wenn man ihn gut m…
Deutschlands Nachsehen - Die Oberfläche und die Tiefe
Deutschlands Nachsehen - Die Oberfläche und die Tiefe
Als ich mich vor ein paar Jahren hier auf AMY&PINK als schizophrenes Modemädchen vorstellte, ja, da hatte ich das Gefühl, nicht so ganz verstanden worden zu sein. Ich gebrauche das Wort Schizophrenie, wie es im Alltag gebraucht wird. In mir wohnen zwei Menschen, die ein gepflegtes Verhältnis zur Ambivalenz führen, was sich schon in der de…
Als ich mich vor ein paar Jahren hier auf AMY&PINK als schizophrenes Modemädchen vorstellte, ja, da hatte ich das Gefühl, nicht so ganz verstanden worden zu sein. Ich gebrauche das Wort Schizophrenie, wie es im Alltag gebraucht wird. In mir wohnen zwei Menschen, die ein…
Das Buschmädchen - Ich habe Achselhaare und bin stolz darauf
Das Buschmädchen - Ich habe Achselhaare und bin stolz darauf
Seit etwa zwei Monaten lasse ich nun schon meine Achselhaare wachsen. Okay, das war zunächst keine bewusste Entscheidung, ich war vielmehr zu faul zum Rasieren. Zwischen den Beinen trage ich schon lange einen Busch und, ganz ehrlich, die Kerle stehen darauf. Vielleicht, weil sie so das Gefühl haben, ihren Schwanz in eine richtige Frau…
Seit etwa zwei Monaten lasse ich nun schon meine Achselhaare wachsen. Okay, das war zunächst keine bewusste Entscheidung, ich war vielmehr zu faul zum Rasieren. Zwischen den Beinen trage ich schon lange einen Busch und, ganz ehrlich, die Kerle stehen darauf. Vielleic…
Mein neues Handy - Wir werden von Wurstfingernazis regiert
Mein neues Handy - Wir werden von Wurstfingernazis regiert
Wieder einmal hat Gott mich um die Pole Position des Lebens betrogen. Und wieder einmal passierte das im schleichenden Prozess. So schleichend, dass ich nicht mitbekam, wie der Heiligste der Heiligen mich fett trollte. Zuerst badete er mich in buttriger Sicherheit, nur um dann wiehernd und weinend vor Freude zuzusehen, wie ich einen schmi…
Wieder einmal hat Gott mich um die Pole Position des Lebens betrogen. Und wieder einmal passierte das im schleichenden Prozess. So schleichend, dass ich nicht mitbekam, wie der Heiligste der Heiligen mich fett trollte. Zuerst badete er mich in buttriger Sicherheit, nur…
Der Facehunter im Gespräch - Yvan Rodic, liest du deutsche Modeblogs?
Der Facehunter im Gespräch - Yvan Rodic, liest du deutsche Modeblogs?
Die französische Elle fragte vor einiger Zeit: “Wie wird man in 15 Schritten hipp?” Und antwortete im gleichnamigen Artikel: “Lass’ dich vom Facehunter ablichten!” Der Street-Style-Blog zählt zu den meist besuchten der Welt, zu den Top-Adressen der „Who’s Cool Now List“ des Observers und zu den „Powerbloggern“ der amerikanischen Vogue.…
Die französische Elle fragte vor einiger Zeit: “Wie wird man in 15 Schritten hipp?” Und antwortete im gleichnamigen Artikel: “Lass’ dich vom Facehunter ablichten!” Der Street-Style-Blog zählt zu den meist besuchten der Welt, zu den Top-Adressen der „Who’s Cool Now List“…
Weitere Artikel lesen