Ich bin eigentlich kein besonders markengeiler Mensch. Die Lebensmittel im Kühlschrank tragen das Gut & Günstig-Logo, die Möbel im Zimmer sind aus Ikea-Sperrholz und bei Klamotten gilt: Hauptsache blaue Jeans und dunkler Hoodie. Modemädchen halt. Nur wenn es um meine Schuhe geht, werde ich zum Labelnazi: Lediglich der Superstar von adidas darf an meine wohlgeformten…