Nächte ohne Schlaf - Gott ist tot

Ich schlafe seit ein paar Nächten nicht mehr. Nicht dass ich es nicht könnte oder es nicht gar wollen würde – ich mache es einfach nicht. Stattdessen fliegt die unendlich…
Nächte ohne Schlaf - Gott ist tot

Nächte ohne Schlaf

Gott ist tot

Ich schlafe seit ein paar Nächten nicht mehr. Nicht dass ich es nicht könnte oder es nicht gar wollen würde – ich mache es einfach nicht. Stattdessen fliegt die unendlich zu sein scheinende Zeit der Dunkelheit nur so an mir vorbei, ebnet meiner Selbst den Weg in ein Reich vollkommener Pseudorealitäten und lässt mich für ein paar Stunden in eine Parallelwelt eintauchen, die sich wie ein negativer Schatten auf all das legt, was wir zu kennen, zu verstehen und zu lieben scheinen.

Es ist wie ein von Gott übersehener Fehler, ein Schlupfloch in der vermeintlichen Wahrheit, ein Platz, der nicht dazu bestimmt war entdeckt zu werden. Und schon gar nicht von mir. So sitze ich nun an diesem verlassenen Fleckchen Erde, warte auf das was da wohl kommen mag und freue mich über jeden Augenblick an diesem unwirklichen Ort, den ich allein erleben darf und sonst niemand.

Meine Beine so in der von Licht schon längst verlassenen Materie baumelnd, hüpfen mir allerhand kleine und große, erfreuliche und grausame, lebendige und tote Gedanken durch den Kopf. Über das alles hier. Dich und mich. Sie scheinen sich mit den unterdrückten Träumen zu vermischen, die aufgrund meiner persönlichen Insomnie nicht an die Oberfläche dringen können. Sie jaulen, sie stoßen, sie drücken hinaus – aber ich gebe ihnen keine Chance.

Also philosophiere ich über den Sinn des Lebens und stelle mir das Leben als Tag in einem bunten Vergnügungspark vor, der nur dazu einlädt alles auszuprobieren, was die verrinnende Zeit gerade so zulässt. Lächle bei den vorbeiziehenden Bildern der Mädchen, der Liebe und der körperlichen Übereinkünfte. Und stürze in ein schwarzes Loch der Zukunft, voller Unwissenheit, Gefahren und Chancen. Für mich allein und alle anderen drumherum.

Wann ich wieder einschlafen werde, das weiß ich selbst noch nicht so genau. Kein Klang erhellt den Raum, keine Stimme führt mich zurück. Während sich die Menschheit müde ihren Feinden stellt, harre ich tapfer auf meinem von Seelen und Gefühlen verlassenen Feld auf und warte darauf, dass jemandem auffällt, dass ich hier bin. Atme, schaue, erwarte. Und womöglich muss ich mich erst mit der ewigen Wahrheit abfinden, dass mich dort, wo ich glaube zu sein, niemals jemand finden wird. Nicht einmal Gott persönlich.

Bücher über Schlaflosigkeit auf Amazon kaufen

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil
Die Fotografie stammt von Benjamin Voros
Der Text erschien in der Kategorie Leben mit den Themen Emotionen, Gedanken, Gefühle, Insomnie, Nächte, Schlaf und Schlaflosigkeit
Wenn dieser Artikel euch gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!
Weitere Artikel lesen
AMY&PINK

AMY&PINK ist euer digitales Popkulturmagazin und gibt euch alles, was ihr über Mode, Kunst, Musik, Filme, Spiele, Essen, Reisen, Liebe, Sex und das Leben im Allgemeinen wissen müsst. Jeden Tag aufs Neue.

Sendet uns eure CDs, Filme, Serien, Bücher, Magazine, Comics, Getränke, Videospiele, Schuhe, Kleidungsstücke, technischen Spielereien und weitere schöne Dinge und vielleicht stellen wir sie auf AMY&PINK vor.

Wenn ihr auf AMY&PINK werben oder veröffentlicht werden wollt, eine rechtliche oder inhaltliche Anfrage habt oder weitere generelle Informationen benötigt, dann schickt uns eine Email!

Kategorien
Leben  Mode  Kunst  Musik  Filme  Spiele  Essen  Reisen  Liebe  Sex

Themen
Mädchen  Frauen  Jungs  Männer  Fotografie  Beziehungen  One-Night-Stands  Internet  Japan  Berlin  Asien  Tokio  Deutschland  Gedanken  Gesundheit  Studium  Emotionen  Jugend  Pornografie  Anime  Liebeskummer  Partys  Karriere  Manga  USA  Drogen  Masturbation  Instagram  Onanie  Geld  Blogs  Alkohol  Feminismus  Facebook  Twitter  YouTube  Comics  Kinder  Cartoons  Freundschaft  Selbstbefriedigung  Depressionen  Pop  Interviews  Tinder  Ängste  Penisse  Krankheiten  Bücher  Geschichten  Kreuzberg  Gefühle  Fantasy  Finanzen  Beziehung  Vibratoren  Shibuya  Hip Hop  Muschis  Los Angeles  Sexismus  Werbung  Arbeit  Zukunft  WhatsApp  Harajuku  Serien  Friedrichshain  Politik  Prostitution  Fetische  Schule  Vaginen  Hass  Kyoto  New York  Kindheit  Schwänze  Wohngemeinschaften  Brüste  Europa  Nintendo  Dildos  Gewalt  Shimokitazawa  Australien  Familie  Akihabara  Reddit  Teenager  Dating  England  Berghain  Orgasmen  Südkorea  Netflix  PlayStation  Psychologie  Science-Fiction  Handys  

Kanäle
Facebook  Twitter  Instagram  Tumblr  Pinterest  Feedly

© 2020  •  Alle Rechte vorbehalten

Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für unverlangte Einsendungen.

Mit dem Erhalt von Fotografien, Texten und ähnlichen analogen wie digitalen Materialien erklärt sich der Einsender dazu bereit, dass er die vollen Rechte daran besitzt und diese kostenfrei, lizenzfrei und für unbestimmte Zeit auf AMY&PINK veröffentlicht werden dürfen.

Diese Webseite wird durch Werbung, Produktplatzierungen und Affiliate-Links unterstützt.

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil

Weitere Informationen findet ihr in unserem Impressum und in unserer Datenschutzerklärung.