Suche

Suche

Das Popkultur Magazin

Ganz ohne Sex: Männer und Frauen können miteinander befreundet sein

Erst gestern saß ich mit einem guten Freund in meiner Küche und wir haben darüber philosophiert, ob Männer und Frauen miteinander befreundet sein können. Die Frage ist wahrscheinlich so alt wie Uschi Glas und trotzdem fällt es uns immer wieder schwer, darauf eine Antwort zu finden. Es ist die alte H...
Ganz ohne Sex: Männer und Frauen können miteinander befreundet sein

Ganz ohne Sex

Männer und Frauen
können miteinander
befreundet sein

Leni Garibov

Erst gestern saß ich mit einem guten Freund in meiner Küche und wir haben darüber philosophiert, ob Männer und Frauen miteinander befreundet sein können. Die Frage ist wahrscheinlich so alt wie Uschi Glas und trotzdem fällt es uns immer wieder schwer, darauf eine Antwort zu finden. Es ist die alte Harry-und-Sally-Leier, mit der Gegner der Mann-Frau-Freundschaften alle Pro-Argumente zunichte machen wollen – und meist fällt es mir auch schwer, dem zu widersprechen.

Tausend mal erlebt, wie Sandkastenfreunde zu Pärchen wurden, ab und zu realisiert, dass ich selbst den ein oder anderen Kumpel ganz süß fand und oft war das Knistern zwischen zwei eigentlich platonisch befreundeten Menschen einfach nicht zu übersehen. Ja, stimmt alles. Aber eben nicht immer.

Wenn Freundschaften zwischen Männlein und Weiblein so unmöglich wären, dann hätte ich mit der Hälfte meiner Jungs einfach längst keinen Kontakt mehr. Manchmal begegnet man nun mal jemandem, der weder optisch noch gefühlstechnisch ins eigene Beuteschema passt – dessen Herz aber so riesig ist wie meine Freude darüber, ihn zu meinen Freunden zählen zu dürfen.

Und jetzt? Soll ich das Ganze in Frage stellen, nur weil der Besagte einen Penis hat? Oder sollen alle meine männlichen Freunde eine künstlich-verkrampfte Distanz zu mir wahren – nur aufgrund meines X-Chromosoms?

Klar, über echte Männerfreundschaften kursieren Legenden und auch meine Mädelsrunde würde ich um nichts in der Welt hergeben wollen, aber wozu sich selbst idiotische Grenzen setzen, wenn man einfach aufs eigene Bauchgefühl vertrauen und sich mit den Menschen umgeben sollte, die einem guttun? Welchem Geschlecht diese angehören, ist für mich dabei zweitrangig.

Und trotzdem muss ich zugeben, dass das Thema kein leichtes ist und viele daran zu knabbern haben – erst recht, wenn der Partner eine beste Freundin hat oder die Traumfrau mit einem anderen Typen rumhängt. Aber das hat mit Vertrauen zu tun und nichts mit der Unmöglichkeit dieser Freundschaften. Denn dass sie möglich sind, ist sicher. Sonst könnten wir niemals locker beieinander sitzen und in der Küche über diesen Quatsch philosophieren.

Die Fotografie stammt von Toa Heftiba
Der Text erschien in der Kategorie Leben mit den Themen Beziehungen, Dating, Frauen, Freunde, Freundschaft, Friendzone, Jungs, Mädchen und Männer
Wenn euch dieser Artikel gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!
EMPFEHLUNGEN
Weitere Artikel lesen