Die Wahrheit über Bielefeld - Eine Stadt, die es gar nicht gibt

Am Hang des schönen, grünen Teutoburger Waldes liegt eine Stadt, dafür bekannt, dass sie trotz Autobahnbeschilderung bis heute niemand wirklich fand. Schon seit Jahrzehnten heißt es unkend, erzählt man sich…
Die Wahrheit über Bielefeld - Eine Stadt, die es gar nicht gibt

Die Wahrheit über Bielefeld

Eine Stadt, die es
gar nicht gibt

Am Hang des schönen, grünen Teutoburger Waldes liegt eine Stadt, dafür bekannt, dass sie trotz Autobahnbeschilderung bis heute niemand wirklich fand. Schon seit Jahrzehnten heißt es unkend, erzählt man sich von jenem Ort, dass dorthin viele Wege führten, aber sei man da, so sei er fort. Als hab‘ es ihn niemals gegeben, als sei er Lüge, dreister Trug, als sei er Täuschung, doch in Wahrheit ist das zwar Unsinn, aber klug. Denn dort, wo Menschen Orte wähnen, die es gar nicht gibt, verbirgt sich gern mal Utopie, die die Neugierde gar nicht liebt.

Die bevorzugt im Verborg’nen waltet und Hirngespinste in Kauf nimmt, und deshalb auf die Frage: „Ehrlich? Dich gibt’s nicht?“ stets einsilbig erwidert: Stimmt! Denn wenn eins gemeine Ostwestfalen mehr hassen als das Lipperland sind’s riesige Touristenmassen mit Camcordern in der Hand, samt Einwegkameras, Tagebüchern – zu schnell bekäm‘ man davon Wind, dass die Bürgersteige dieses Städtchens in echt aus Zuckerwatte sind, auf der man – fällt man – ganz weich landet, und, entlockt‘ der Schrecken fast ’nen Schiss, ganz schnell Trost fänd‘ nähm‘ man dann herzhaft einen Zuckerwattenbiss.

Das Koks wird dort von einem Doktor farblich bunt bereitgestellt, und kauft man’s dann bei Tante Emma gibt’s nicht nur Pudding für das Geld. Und am Himmel, dort, kreist ein Pilot, der sein Flugzeug durch den Luftraum lenkt, an dessen unterer Befestigung ein riesengroßer Duftbaum hängt. Die Ampeln leuchten nachts im Takt und wechseln schnell und manchmal schneller. So ist der so genannte Jahnplatz ein stadtbekannter Partykeller, wo man sich trifft und glücklich feiert, und macht aus Tagen werte Nächte. Man hat sich lieb und lacht und tanzt, ist statt auf Ecstasy auf Werthers Echte.

Ja, im Herzen der Provinz, im Oberzentrum OWLs, ticken Uhren nicht bloß anders, sondern wie’s jedem gefällt. Und darum bleibt die Stadt verschwunden, in berüchtigter Verborgenheit, damit die Menschenmasse fern und das Paradies Geheimnis bleibt. Stichwort: Geheimnis. Auch das ist wahr, ist diese Stadt Experiment, und dient der Wissenschaft als Hort für Kuriositäten die man kennt. Elvis Presley? Lebt. Und wohnt dort, schreibt neu seine Geschichte. Und beim Poetry Slam im Bunker rezitiert der King höchstselbst Gedichte.

Und der Ehrenbürger dieser Stadt, wer könnt‘ es anders sein als er: Ja, JFK, einst abgetaucht, dank CIA jetzt Pensionär. Und auch Atlantis, das mag wundern, vermutet man im Meierteich, so erzählt der eine oder andere und ward mit immer selber Leier reich. Von Extraterrestrischen ganz zu schweigen, deren Mutterschiff, was kaum wer weiß, einst landete und fortan blieb und heuer jetzt Kunsthalle heißt. Die Alienkönigin blieb an Bord, und wie es heißt, dort jetzt auch wohnt, so sieht man ab und an beim Brötchenkauf die Alienkönigin, Yoko Ono.

Nicht zu vergessen, Einhorn Ernie, in Vergangenheit sehr oft gesichtet. Das letzte Einhorn seiner Art wird zunehm’d selten abgelichtet. Und grüb‘ man dann an mancher Stelle, ein wenig tiefer, tiefer noch, fänd man vielleicht mit bisschen Glück, des Bernsteinzimmers Rückzugsloch. Und genau deshalb entschied man einst, vor vielen, vielen, vielen Jahren: Von diesem Paradies auf Erden darf niemals Google ‚was erfahren. Man heuert‘ ’nen Agenten an, ganz harmlos als Student verkleidet. Der streute ein Gerücht im Netz, um das man sich bis heute streitet.

Und zusätzlich, zwecks Sicherheit, von der CIA wurd‘ es erdacht, hat um die Grenzen dieser Stadt, eine Tarnkappe man angebracht. Doch so erfolgreich wie Arminia funktioniert kein Täuschungsapparat. Verwirrt durch Auf- und Wiederabstieg entnervt man sich die Jagd erspart. Ihr denkt, ich lüge? Propaganda würd‘ meine Worte lenken? Nun, wollt ihr das Gegenteil beweisen, müsst ihr die Stadt schon finden tun. Ihr könnt mir glauben oder nicht, macht’s so, wie’s euch gefällt, doch fragt ihr mich, dann sag ich: Klar! Das ist die Wahrheit über Bielefeld.

Bücher über Bielefeld auf Amazon kaufen

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil
Die Fotografie stammt von Bennett Tobias
Der Text erschien in der Kategorie Leben mit den Themen Bielefeld, Deutschland, Europa, Gedanken, Geschichten, Poetry Slams und Städte
Wenn dieser Artikel euch gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!

Warning: include(produkte_manga.php): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/24/d800420176/htdocs/wp-content/themes/magazin/single.php on line 4

Warning: include(): Failed opening 'produkte_manga.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php7.4') in /homepages/24/d800420176/htdocs/wp-content/themes/magazin/single.php on line 4
Weitere Artikel lesen
AMY&PINK

AMY&PINK ist euer digitales Popkulturmagazin und gibt euch alles, was ihr über Mode, Kunst, Musik, Filme, Spiele, Essen, Reisen, Liebe, Sex und das Leben im Allgemeinen wissen müsst. Jeden Tag aufs Neue.

Sendet uns eure CDs, Filme, Serien, Bücher, Magazine, Comics, Getränke, Videospiele, Schuhe, Kleidungsstücke, technischen Spielereien und weitere schöne Dinge und vielleicht stellen wir sie auf AMY&PINK vor.

Wenn ihr auf AMY&PINK werben oder veröffentlicht werden wollt, eine rechtliche oder inhaltliche Anfrage habt oder weitere generelle Informationen benötigt, dann schickt uns eine Email!

Kategorien
Leben  Mode  Kunst  Musik  Filme  Spiele  Essen  Reisen  Liebe  Sex

Themen
Mädchen  Frauen  Jungs  Männer  Fotografie  Beziehungen  One-Night-Stands  Internet  Japan  Berlin  Asien  Tokio  Deutschland  Gedanken  Gesundheit  Studium  Jugend  Emotionen  Pornografie  Anime  Partys  Manga  Liebeskummer  Karriere  Drogen  USA  Geld  Instagram  Onanie  Masturbation  Blogs  Feminismus  Facebook  Alkohol  YouTube  Twitter  Freundschaft  Cartoons  Kinder  Comics  Selbstbefriedigung  Pop  Depressionen  Tinder  Ängste  Penisse  Interviews  Krankheiten  Bücher  Geschichten  Kreuzberg  Fantasy  Finanzen  Gefühle  Beziehung  Vibratoren  Hip Hop  Muschis  Shibuya  Sexismus  Werbung  Arbeit  Los Angeles  Fetische  Zukunft  WhatsApp  Harajuku  Serien  Friedrichshain  Politik  Prostitution  Schule  Vaginen  Hass  Kyoto  New York  Europa  Gewalt  Nintendo  Dildos  Kindheit  Brüste  Schwänze  Wohngemeinschaften  Familie  Akihabara  Australien  Teenager  Shimokitazawa  Reddit  Netflix  Südkorea  Orgasmen  PlayStation  Berghain  Dating  England  Psychologie  Science-Fiction  Handys  

Kanäle
Facebook  Twitter  Instagram  Tumblr  Pinterest  Feedly

© 2020  •  Alle Rechte vorbehalten

Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für unverlangte Einsendungen.

Mit dem Erhalt von Fotografien, Texten und ähnlichen analogen wie digitalen Materialien erklärt sich der Einsender dazu bereit, dass er die vollen Rechte daran besitzt und diese kostenfrei, lizenzfrei und für unbestimmte Zeit auf AMY&PINK veröffentlicht werden dürfen.

Diese Webseite wird durch Werbung, Produktplatzierungen und Affiliate-Links unterstützt.

Bei jedem vermittelten Kauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil

Weitere Informationen findet ihr in unserem Impressum und in unserer Datenschutzerklärung.