Okay, drücken wir es mal so aus: Lars von Triers letzte Streifen “Melancholia”, “Antichrist” oder auch “Dogville” waren weitgehend verstörender Natur und irgendetwas sagt uns, dass auch sein nächstes Projekt “Nymphomaniac” eher in die nicht unbedingt familienfreundlichere Richtung geht. Das mal wieder in diverse Kapitel unterteilte Monument erzählt von Charlotte Gainsbourg, die sich als Sexsüchtige…