Der New Yorker hat ein tolles Interview mit dem Typen veröffentlicht, der seit geschlagenen drei Jahren in Minecraft geradeaus läuft, um irgendwann einmal das legendäre Ende der vom Computer generierten Welt zu erreichen. Dort angekommen kollabiert das Open-World-Spiel und zerfließt in Farben, Glitches und Fehlern. Ein Nerdtraum. Am 28. März 2011 startete Kurt J. Mac…