Ich sag mal so: Die “Hunger Games”-Streifen hätten wirklich eine großartige Filmserie werden können, wenn sie nicht für 12-jährige Pickelfressen, sondern für erwachsene Dystopie-Fans gemacht worden wären. Ganz nach dem Vorbild von “Battle Royale”. Klar, es gibt Blut und Feuer und Tod, aber alles so geschnitten, dass auch ja alles im grünen Bereich bleibt. Oder…