Startseite  Startseite   Über uns  Über uns   Redaktion  Redaktion   Mitmachen  Mitmachen   Werbung  Werbung   Kontakt  Kontakt

Facebook  Facebook   Twitter  Twitter   Instagram  Instagram   Tumblr  Tumblr   Pinterest  Pinterest   Suche  Suche

Hi Score Girl - Die wilden Neunziger

In den frühen neunziger Jahren bestand mein Leben nur aus ins Freibad gehen, Power Rangers spielen und mit meinen Kumpels so lange Super Nintendo zocken, bis uns unsere Eltern von der Konsole wegzogen. Und obwohl ich bereits damals Rollenspiele, in die ich tage- und wochenlang eintauchen konnte, lie...
Hi Score Girl: Die wilden Neunziger

Hi Score Girl

Die wilden
Neunziger

In den frühen neunziger Jahren bestand mein Leben nur aus ins Freibad gehen, Power Rangers spielen und mit meinen Kumpels so lange Super Nintendo zocken, bis uns unsere Eltern von der Konsole wegzogen. Und obwohl ich bereits damals Rollenspiele, in die ich tage- und wochenlang eintauchen konnte, liebte, machte es doch mehr Spaß, zu zweit, zu dritt oder zu viert zu zocken. Natürlich gegeneinander.

Der bekannte Manga Hi Score Girl von Rensuke Oshikiri fängt diese ganz besondere Zeit sympathisch und originalgetreu ein. In der Geschichte geht es um den jungen Haruo, der sein Leben in der Spielhalle verbringt und als Beastly Fingers Haruo die Highscores eben dieser anführt. Zumindest solange, bis er auf die reiche, gelangweilte und scheinbar stumme Akira trifft, die ihn in Street Fighter II gnadenlos vernichtet.

Haruo ist nicht besonders klug, nicht wirklich sportlich und nicht sehr attraktiv. Das Einzige, was für ihn spricht, ist eine wahnsinnige Menge an verrückten Spielerfähigkeiten. Unerschrocken versucht er, seine neue Erzrivalin Akira herauszufordern und eines Tages gegen sie zu gewinnen.

Während er als höhnische Göre mit einem Ego beginnt, das größer ist als jede Siegesserie, die er in Street Fighter aufbringen könnte, wächst er schließlich daraus heraus. Seine Hingabe und Liebe zum Spiel, die fast an eine ungesunde Besessenheit grenzt, gibt er jedoch nie auf. Womöglich schließt er durch seinen charakteristischen Werdegang schon bald die ein oder andere wichtige Freundschaft.

Die als romantische Arcade-Komödie der Neunziger Jahre bekannte Serie ist für ihren einzigartigen Kunststil und die durchweg akkurate Darstellung der damaligen Spielekultur bei Fans beliebt. Wer hin und wieder an einem nostalgischen Fieber leidet und damals selbst die ein oder anderen Nächte mit seinen besten Kumpels vor dem Super Nintendo oder dem Sega Mega Drive verbracht hat, der wird Hi Score Girl sicherlich sofort ins Herz schließen.

Hi Score Girl gibt es aber auch als Animeserie, die bereits in mehreren Staffeln im japanischen Fernsehen läuft. Wer wissen will, wie es mit dem Konkurrenzkampf zwischen Haruo und Akira weiter geht und was die schüchterne Koharu und ein brandneues Neo Geo MVS mit den beiden zu tun haben, der sollte sich Hi Score Girl nicht entgehen lassen.

Hi Score Girl: Die wilden Neunziger

Hi Score Girl kaufen

Für jeden vermittelten Verkauf über Amazon erhalten wir einen kleinen Anteil
Die Illustration stammt von Rensuke Oshikiri und Netflix
Wenn dieser Artikel euch gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!
EMPFEHLUNGEN
Weitere Artikel lesen