Die Kunstszene war für mich schon immer eine faszinierende und etwas mysteriöse Parallelwelt, in der perfekt angezogene Menschen durch voluminöse Galerien schweben, sich in elitären Dunstkreisen über die Abartigkeit der Gesellschaft chauffieren und versuchen, ihren Platz in einer Schwarzweißwelt des gefeierten Erfolgs und einsamen Schattendaseins zu finden. Veronika Christine Dräxlers Kunstblogs Selbstdarstellungssucht ist seit zehn…