Zwar kann jeder, der gegen eine Wand rennen und dabei lachend in eine Kamera gucken kann, YouTuber werden, aber um zu einem Blogger zu avancieren, den Magazine, Zeitungen und ganze Fernsehsender fürchten, gehört eben mehr dazu, als 12-jährige Hauptschulabbrecher zu begeistern. Blogger brauchen ständige Kreativität, umfassenden Mut und grenzenlose Disziplin. Und ein MacBook. Okay, vergesst…