Suche

Suche

Das Popkultur Magazin

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime sind so viel mehr als süße Mädchen mit großen Augen und noch größeren Brüsten. Kein anderes Medium bietet eine so reichhaltige Interpretation verschiedener Universen, Reisen und Abenteuer, in denen alles möglich zu sein scheint. Die japanische Animationskultur ist zur Spitze des menschlichen G...
Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture

Ein visueller Reiseführer
in andere Welten

Marcel Winatschek

Anime sind so viel mehr als süße Mädchen mit großen Augen und noch größeren Brüsten. Kein anderes Medium bietet eine so reichhaltige Interpretation verschiedener Universen, Reisen und Abenteuer, in denen alles möglich zu sein scheint. Die japanische Animationskultur ist zur Spitze des menschlichen Geschichtenerzählens gereift.

Nehmt zum Beispiel Akira von Katsuhiro Otomo, nehmt Neon Genesis Evangelion von Hideaki Anno, nehmt Die letzten Glühwürmchen von Isao Takahata. Und es sind nicht nur die vielfältigen Charaktere und schönen Geschichten, die uns für ein paar Stunden in den Bann ziehen, es ist auch die ausgefeilte Architektur von Gebäuden, Maschinen und Städten, die uns einen Eindruck von einer anderen Welt vermitteln.

Der deutsche Kurator Stefan Riekeles war Künstlerischer Leiter des Japan Media Arts Festival Dortmund und kuratierte die Ausstellung Proto Anime Cut. Er war Programmdirektor des International Symposium on Electronic Art und kuratierte Ausstellungen für das Transmediale Festival für Kunst und digitale Kultur Berlin. Er hat einen Master of Arts in Kultur- und Audiokommunikationswissenschaften von der Humboldt-Universität und der Technischen Universität Berlin – und nicht zuletzt liebt er die Kunst der japanischen Animation so sehr, dass er sogar Bücher darüber schreibt.

Sein neues Buch Anime Architecture zeigt die atemberaubenden Stadtbilder und Gebäudestrukturen, die von den meist verehrten Regisseuren und Illustratoren japanischer Animationsfilme geschaffen wurden. Es ist eine überwältigende Reise hinter die Kulissen futuristischer Megastädte und urbaner Zentren der nahen Zukunft. Die Schöpfer dieser Anime haben einprägsame und detailgetreue Welten gezaubert, deren Einflüsse seit Jahrzehnten in Kino, Literatur, Comics und Videospielen zu spüren sind.

Die längst überfällige Hommage bietet einen unvergleichlichen Überblick über filmische Höchstleistungen – darunter Material von Akira, Ghost in the Shell, Patlabor, Neon Genesis Evangelion und Tekkonkinkreet – anhand von Original-Hintergrundmalereien, Storyboards, Entwürfen, Inspirationsquellen und Filmausschnitten.

Produziert in direkter Zusammenarbeit mit den originalen japanischen Produktionsstudios, bietet Anime Architecture privilegierte Einblicke in die frühesten Konzeptionsphasen ikonischer Szenen bis hin zu ihrer Entwicklung zu fertigen Filmen. Das Buch kann direkt hier gekauft werden.

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Anime Architecture: Ein visueller Reiseführer in andere Welten

Der Text wurde von Marcel Winatschek geschrieben
Die Fotografie stammt von Stefan Riekeles
Wenn er euch gefällt, könnt ihr ihn auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest und Tumblr oder per Email teilen
Ihr habt etwas zu sagen? Schickt uns einen Leserbrief!