Futuristisches Meisterwerk:

Futuristisches Meisterwerk - Das Hip-Hop-Urgestein Samy Deluxe hat gerade seinen neuen Song Requiem rausgehauen

War Samy Deluxe früher eher als der gemächliche Kifferrapper, der irgendwo gemütlich in einer Dampfwolke sitzend vor sich hin murmelte und ab und zu seine Stimme zum verbalen Kampf gegen…
Futuristisches Meisterwerk

Das Hip-Hop-Urgestein Samy Deluxe hat gerade seinen neuen Song Requiem rausgehauen

War Samy Deluxe früher eher als der gemächliche Kifferrapper, der irgendwo gemütlich in einer Dampfwolke sitzend vor sich hin murmelte und ab und zu seine Stimme zum verbalen Kampf gegen das Unrecht erhob, bekannt, gilt er heute als Poet des modernen deutschen Hip Hops. Irgendwo zwischen der Hellsicht des deutschen Dichters und der Schnoddrigkeit des Rapkönigs hat das Hamburger Hip-Hop-Original gerade überraschend sein neues Album „Hochkultur“ rausgehauen, das ein weiterer Höhepunkt einer seit über 20 Jahren anhaltenden Karriere im nationalen Musikbusiness ist.

Aber auch eine andere Persönlichkeit von ihm schlummert noch tief in Samy Deluxe: Der Battle-Rapper, der 1995 in den Tourbus stieg und bis heute nie wieder ausgestiegen ist, den Egomanen, Flow-Master, Freestyler mit überrumpelnden bis selbstironischen Punchlines. Samy Deluxe greift die ganz großen Fragen auf, Fragen, die ihn auf seinen bisherigen Alben immer wieder herausforderten: Wer bin ich? Was hat mich zu dem gemacht, der ich bin? Und wie geht Deutschland mit seinen Kindern um? Samys Zeilen bleiben dennoch persönlich. Seine Erfahrungen als Sohn einer deutschen Mutter und eines sudanesischen Vaters – der nach Afrika zurückkehrte als Samy zwei Jahre alt war – hatte der Rapper bereits seit “Weck mich auf” im Jahre 2001 immer wieder thematisiert.

Die Möglichkeiten einer multikulturellen Gesellschaft hierzulande sind das, was Samy antreibt. Er predigt das nicht nur auf seiner neuen Platte. Er gründet den Verein “DeluxeKidz”, in dem Jugendliche sich mit den Elementen des Hip-Hop auseinandersetzen, rappen, Breakdance, Graffiti lernen und ihre Erfolge auf der Bühne zeigen. Zeitweise fühlt sich Samy wie der “oberste Sozialarbeiter Deutschlands”. Mit dem Nummer-Eins-Album “SchwarzWeiss” meldet Samy sich im Jahr 2011 wieder als bester Rapper Deutschlands zurück – um das Thema Hautfarbe wie auch die heimische Dichter – und Denkerkultur durch ein paar neue Reimmühlen zu drehen.

Eine darauf folgende Depression überwindet er wie Künstler das so tun: Indem er neue Wege geht. So taucht er mit dem Gesangsalbum “Herr Sorge” in Popmusik der etwas anderen Art ab, schreibt die Songs für ein neues Album von Nena und verliert sich in einem Schaffensrausch, in dessen Folge er zwei Mixtapes und ein Album unter dem Namen “Männlich” in einem Jahr veröffentlicht. Nun hat er es also wieder getan. „Hochkultur“, so heißt seine neue Scheibe. Songs wie „Autopilot“, „Muttersprache“ und „Hochmut“ sollen dieses Land ein Stückchen besser machen – und Samy Deluxe gleich mit. Und weil die erste Singleauskopplung “Intro” schon ein absolutes Brett war, kommt hier gleich der zweite Track hinterher. “Requiem” heißt das Teil – und das dazugehörige Musikvideo ist ein futuristisches Meisterwerk!

Hier könnt ihr weitere verrückte Neuigkeiten über Musik lesen, uns anschließend auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest folgen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, und unseren kostenlosen Newsletter abonnieren, damit ihr auch ja nichts verpasst!

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.