Deutschland:

Deutschland - Rammstein haben hier ein nettes kleines Liedchen über unser Land gemacht

Rammstein haben in den bislang 22 Jahren ihres Bestehens mehr als 16 Millionen Platten verkauft, unter anderem zehn Echo-Awards und zwei Grammy-Nominierungen erhalten, die 18.000 Plätze im New Yorker Madison…
Deutschland

Rammstein haben hier ein nettes kleines Liedchen über unser Land gemacht

Rammstein haben in den bislang 22 Jahren ihres Bestehens mehr als 16 Millionen Platten verkauft, unter anderem zehn Echo-Awards und zwei Grammy-Nominierungen erhalten, die 18.000 Plätze im New Yorker Madison Square Garden in weniger als 20 Minuten ausverkauft. Sie spielen seit Mitte der 90er-Jahre in den weltweit größten Arenen, obwohl sie weiter nur auf Deutsch singen. Seit 1997 waren alle ihre Alben mindestens in der Heimat auf Nummer eins der Charts, Regisseure wie David Lynch und Lars von Trier haben Rammstein-Songs in ihre Filme gesetzt, und 2006 wurde sogar ein Asteroid nach ihnen benannt.

Und trotzdem, obwohl Rammstein derzeit eine der größten Bands der Welt sind und die international erfolgreichsten deutschen Rockkünstler aller Zeiten – trotzdem gibt es keinen, der es zumindest probiert, das Erfolgsmodell nachzumachen, sich dranzuhängen an den Rush. Warum eigentlich nicht? Zugegeben: Ein paar haben verschämt getestet, ob sie das R so majestätisch-guttural rollen können wie Sänger Till Lindemann. Doch das schabt nur sanft an der Oberfläche – denn Grund Nummer eins, warum Rammstein so einzigartig sind, ist ihre Geschichte.

Die Wurzeln stecken im früheren Underground der DDR, in legendären Bands wie Feeling B oder First Arsch. Dann ziselierten sich die Koordinaten ihrer Kunst nach und nach zurecht, während des ästhetischen und politischen Trubels der Wendezeit, befruchtet vom freiheitlichen Anything Goes des 90er-Jahre-Pop und den neuen, globalen Möglichkeiten des Internet, die einem unter anderem erlauben, ein besonders kontroverses Video gleich auf einer XXX-Homepage debütieren zu lassen. Was Rammstein heute bedeutet, wurde nie an irgendeinem flammenden Reißbrett entworfen. Wer es entwirren und verstehen will, muss durch ein Zeichengeflecht aus Schwarzer Romantik, der Historie der Industrial Music, Artauds “Theater der Grausamkeit”, Goethe, Houellebecq, Maschinenhorror und 500 weiteren Ideen, die wie im Kaleidoskop das Wesen einer Band definieren, wie es eben keine zweite gibt. Jetzt haben Rammstein ihr kontroverses neues Werk vorgestellt. “Deutschland” heißt es und ist der Vorbote auf das kommende Album, das Mitte Mai erscheinen wird.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: