Mädchen aus Amerika:

Mädchen aus Amerika - Daya macht junge und moderne Popmusik für die Tanzfläche und allem drumherum

Es gibt ja manchmal so Künstlerinnen und Künstler, die hört man zum allerersten Mal und denkt sich dann so: Joah, aus denen könnte wirklich etwas werden, die sind interessant, individuell…
Mädchen aus Amerika

Daya macht junge und moderne Popmusik für die Tanzfläche und allem drumherum

Es gibt ja manchmal so Künstlerinnen und Künstler, die hört man zum allerersten Mal und denkt sich dann so: Joah, aus denen könnte wirklich etwas werden, die sind interessant, individuell und intelligent genug, um sowohl im Mainstream als auch auf der alternativen Welle zu surfen. Daya ist so eine Künstlerin. Mit ihren tanzbaren Songs hat die 20-jährige Amerikanerin sich in Windeseile an die Spitze des Musikhimmels katapultiert. Sie war im Weißen Haus, hat einen Grammy abgeräumt und durfte zuletzt mit den Chainsmokers kollaborieren. Nicht schlecht!

Daya wurde in Pittsburgh geboren, ist aber in Pennsylvania aufgewachsen. Die heute 20-Jährige Sängerin mit indischen Wurzeln, deren Name in ihrer Heimatsprache “Mitgefühl” und “Freundlichkeit” bedeutet, begann ihre Musikkarriere ziemlich früh. Bereits im Alter von drei Jahren klimperte Daya leidenschaftlich gern auf dem Klavier herum, als sie dann elf war, beherrschte sie bereits mehrere Instrumente, darunter Gitarre, Ukulele, Saxophon und die Flöte. Im Jahr 2015 flog sie dann nach Los Angeles, um mit dem Produzenten Gino Barletta zusammen zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte.

Heute startet Daya mit Songs wie “Insomnia”, “Sit Still, Look Pretty” und “Safe” richtig durch. In den Vereinigten Staaten von Amerika ist die 20-Jährige bereits ein echter Star, hat sie doch schon mit Künstlern wie RL Grime und den Chainsmokers zusammen gearbeitet. Alles baut auf ihrem ersten, selbstbetitelten Album auf, das im Jahr 2015 erschien und bereits ein echter Überraschungserfolg wurde. Und auch im Weißen Haus war Daya schon. Ihre bislang größte Leistung war allerdings der Gewinn eines Grammys für den besten Dancesong im Jahr 2017 – der war nämlich “Don’t Let Me Down”. Von Daya werden wir in naher Zukunft noch einiges hören – so viel ist sicher.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: