Rockiger Hip Hop:

Rockiger Hip Hop - Die beiden Jungs von Tiavo hieven den Deutschrap auf ein komplett neues Level

Tiavo haben ein unverkennbares Talent, Genres wie Hip Hop und Rock gekonnt und authentisch zu vereinen. Ihr Debutalbum “Oh Lucy” vereinte unterschiedlichste Inhalte, welche letztlich in ein stimmiges Gesamtkonzept aus…
Rockiger Hip Hop

Die beiden Jungs von Tiavo hieven den Deutschrap auf ein komplett neues Level

Tiavo haben ein unverkennbares Talent, Genres wie Hip Hop und Rock gekonnt und authentisch zu vereinen. Ihr Debutalbum “Oh Lucy” vereinte unterschiedlichste Inhalte, welche letztlich in ein stimmiges Gesamtkonzept aus harten Gitarrenriffs, Rap und Gesang mündeten. Tiavo schaffen es durch klare Aussagen, unprätentiöse Poetik und beeindruckendes künstlerisches Talent dieses Erstlingswerk zu einem Meilenstein der deutschsprachigen Musik zu machen. Ein Album basierend auf Freude, Trauer, Sehnsucht, Liebe, Zerrissenheit und Stärke: “Oh Lucy“.

In ihren Songs geben die Jungs, Rapper Lucy und Produzent Deon, einen abwechslungsreichen und diversen Einblick in die Themenwelt, die sie persönlich bewegt. Songs wie “Wah Wah Wah” und “Take Me Back To Woodstock” sind gekennzeichnet von der Dankbarkeit, aber auch den Strapazen des täglichen Hustlens auf dem Weg nach ganz oben. Nichts aus Gold und Hey Ma thematisieren gekonnt und einfühlsam die Schattenseiten des Musikgeschäfts. Der Song “Outta This World” ist eine Hommage an das gleichnamige und im November 2017 gegründeten Genetikk Label. Als erster Act des Labels führen Tiavo die musikalische Erfolgsgeschichte Saarbrückens gebührend fort.

Jetzt sind Lucy und Deon mit einer neuen EP zurück am Start. “Bitte Lächeln” heißt die im Mai diesen Jahres erscheinende Platte. Und die vereint allerlei Erfahrungen in sich, tourten die beiden doch unter anderem mit internationalen Größen wie Machine Gun Kelly, Mike Shinoda von Linkin Park und N.F. in der Weltgeschichte herum. Man merkt, dass Tiavo ihr Soundbild auf “Bitte Lächeln” weiter entwickelt haben, hörbare Einflüsse sind Post Malone und XXXTentacion. Der erste Vorbote aus “Bitte Lächeln” heißt “Shit On Your Grave” und das dazugehörige Musikvideo lässt ahnen, wo die Reise für Tiavo hingeht.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar