Feminine Meisterwerke:

Feminine Meisterwerke - Der britische Künstler Tomasz Mro zeichnet am liebsten wunderschöne Mädchen

Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Künstlern, die die Weiblichkeit in ihrer ganzen Schönheit und Kraft als Basis ihrer Arbeiten verwenden. Schließlich steckt diese voller kunterbunter Facetten, so…
Feminine Meisterwerke

Der britische Künstler Tomasz Mro zeichnet am liebsten wunderschöne Mädchen

Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Künstlern, die die Weiblichkeit in ihrer ganzen Schönheit und Kraft als Basis ihrer Arbeiten verwenden. Schließlich steckt diese voller kunterbunter Facetten, so dass es nie langweilig wird, sich ihr auf diversen Arten und Weisen zu widmen. Sowohl als jemand, der Kunst kreiert, als auch jemand, der sie betrachten und auch in ihrer Gänze verstehen möchte. Es gibt Kunst, in der kann man sich und seinen Verstand komplett verlieren.

Bei jedem erneuten Hinsehen entdecken wir Details, die wir so vorher noch nicht wahrgenommen hatten. Besonders bei Illustrationen, die sich den reellen Fesseln entledigen und so frei dahin schweben, wie es nur irgendwie möglich ist, fallen wir bei jedem Bild in immer andere Wunderwelten, in denen wir unsere Gedanken ungehalten schweifen lassen können. Weil uns nichts und niemand davon abhält, unsere eigene Wahrheit in diese bunten Bilder zu interpretieren.

Der in Großbritannien lebende Künstler Tomasz Mro schafft mit seinen farbenfrohen Werken genau das. Seine Illustrationen sind Türen und Tore in alternative Universen, die manchmal so anders und manchmal nur ein wenig an der Realität vorbei schrammen, ohne jedoch darauf zu verzichten, sie durch einen künstlerisch adäquaten Filter zu ziehen. Starke, schöne und schlaue Mädchen sind dabei seine bevorzugten Objekte – der Rest scheint nur minimalistisches Beiwerk zu sein, das sich bei näherer Betrachtung aber selbst als Parallele unserer eigenen Welt entpuppt. Wer sich auf die Gedanken von Tomasz Mro einlässt, der trifft in den hinterletzten Winkeln ihrer Wunderwelten nicht nur auf hübsche und immer nachdenklich wirkende Mädchen, sondern vielleicht sogar auf sich selbst…

Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro Tomasz Mro

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: