Welt ohne Wissen:

Welt ohne Wissen - Wikipedia bleibt heute aus Protest gegen den europäischen Uploadfilter schwarz

Genießt die grenzenlose Freiheit des Internets lieber noch so lange, wie ihr könnt, denn damit könnte es dank Artikel 13 und dem darin eingeführten Uploadfilter schon bald vorbei sein. Seit…
Welt ohne Wissen

Wikipedia bleibt heute aus Protest gegen den europäischen Uploadfilter schwarz

Genießt die grenzenlose Freiheit des Internets lieber noch so lange, wie ihr könnt, denn damit könnte es dank Artikel 13 und dem darin eingeführten Uploadfilter schon bald vorbei sein. Seit längerer Zeit plant die Europäische Union, das Urheberrecht dem Internet und digitalen Binnenmarkt anzupassen und dafür de-facto auch den Einsatz von Uploadfiltern rechtlich vorzuschreiben. Dazu ist eine neue Richtlinie über das Urheberrecht geplant. Der EU-Ministerrat einigte sich am im Mai 2018 auf einen Entwurf für die geplante Richtlinie, in der Uploadfilter gefordert werden.

In ganz Europa wurde seitdem immer wieder gegen diese digitale Blockade protestiert, sowohl im Netz als auch auf der Straße. Um auf den drohenden Uploadfilter aufmerksam zu machen, hat heute die deutsche Version von Wikipedia die komplette Seite gesperrt, auf schwarz umgestellt und mit einem Text versehen. “Die Autorinnen und Autoren der Wikipedia haben sich entschieden, Wikipedia heute aus Protest gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform abzuschalten”, ist dort zu lesen. “Dieses Gesetz soll am 26. März vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden. Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.”

Und weiter: “Obwohl zumindest Wikipedia ausdrücklich von Artikel 13 der neuen Urheberrechtsrichtlinie ausgenommen ist (allerdings nicht von Artikel 11), wird das Freie Wissen selbst dann leiden, wenn Wikipedia eine Oase in der gefilterten Wüste des Internets bleibt. Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende. Wir bitten Sie deshalb darum, die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Danke.” Um den Uploadfilter womöglich doch noch zu verhindern, könnt ihr hier euren Abgeordneten im Europäischen Parlament kontaktieren. Und auch neue, europaweite Demonstrationen gegen den Uploadfilter sind geplant, weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Save Your Internet

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: