Die Newcomerin:

Die Newcomerin - Wenn ihr auf Sigrid, Zara Larsson und Dua Lipa steht, dann werdet ihr auch Bülow lieben

Als ihr Anti-Liebeslied “Not A Love Song” im Herbst 2017 im Netz explodierte und sie schlagartig weltberühmt machte, besuchte Megan Bülow noch die High-School – inzwischen hat sie die Schule…
Die Newcomerin

Wenn ihr auf Sigrid, Zara Larsson und Dua Lipa steht, dann werdet ihr auch Bülow lieben

Als ihr Anti-Liebeslied “Not A Love Song” im Herbst 2017 im Netz explodierte und sie schlagartig weltberühmt machte, besuchte Megan Bülow noch die High-School – inzwischen hat sie die Schule abgeschlossen und ist nun drauf und dran, die Welt mit ihren Songs zu erobern. Prägend für die bisherige Entwicklung von Megan, die mit ihrem Nachnamen Karriere machen möchte, sind vor allem die vielen Orte, an denen sie schon mit ihrer Familie gelebt hat: Auf acht Jahre in Deutschland, wo sie auch mehrfach umziehen musste, viel Zeit jedoch in Berlin und Hamburg verbracht hat, folgten unter anderem sechs Jahre in England, zwei in Texas, zuletzt eine zweijährige Phase in Holland, wobei sie neuerdings ihre Hauptanschrift in Kanada hat – genauer gesagt: in Toronto.

“Das war nicht immer leicht”, holt die Sängerin mit deutsch-kanadischen Wurzeln aus. “Die ganzen Neuanfänge, das war natürlich auch anstrengend, aber letztlich konnte ich auf die Musik zurückgreifen und in den Songs meine ganzen Probleme und Sorgen, die ganze Aufregung und alles andere artikulieren.” Auch vor Publikum trat Bülow, die unter anderem Avril Lavigne und Ed Sheeran zu ihren frühen Vorbildern zählt, bereits in sehr, sehr jungen Jahren auf: Ihre ersten Versuche als Straßenmusikerin hat sie schon als 11-Jährige in ihrer damaligen Heimatstadt London unternommen.

Inhaltlich redet Megan gerne Klartext und verhandelt Dinge, die sie selbst berühren: “You & Jennifer” mit seinen lässigen Pop-Hooks zum Beispiel rechnet mit “seiner neuen Flamme” ab, während “Sad and Bored” eher ironisch zu verstehen ist – Langeweile ist nämlich genau genommen ein Fremdwort für die Sängerin, die hier auch mit dem Rapper Durckwrth gemeinsame Sache machte. Ihr neuester Track heißt “Sweet Little Lies”, über das Bülow selbst sagt: “Der Song ist hell, hat aber dunkle Untertöne. Ich wollte den Kontrast des Verstandes zeigen. Die Fantasie ist so verdammt mächtig, sie kann dir die tollsten Gefühle vermitteln, aber auch schnell zu deinem schlimmsten Feind werden.” Wenn ihr auf Sigrid, Zara Larsson und Dua Lipa steht, dann werdet ihr auch Bülow lieben.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: