Chamäleonmädchen:

Chamäleonmädchen - Jenniffer Kae zeigt sich mit ihrem neuen Song von ihrer intimsten und sensibelsten Seite

Die Welt da draußen muss nicht immer laut, grell und groß sein. Manchmal ist sie auch einfach nur leise. Und gedämpft. Und klein. So wie in Jenniffer Kaes neuem Song…
Chamäleonmädchen

Jenniffer Kae zeigt sich mit ihrem neuen Song von ihrer intimsten und sensibelsten Seite

Die Welt da draußen muss nicht immer laut, grell und groß sein. Manchmal ist sie auch einfach nur leise. Und gedämpft. Und klein. So wie in Jenniffer Kaes neuem Song “Chamäleonmädchen”. Die 31-jährige Sängerin aus Königsgau in Rheinland-Pfalz versucht sich jetzt, nach dem im Jahr 2008 erschienenen Album “Faithfully” und diversen weiteren Projekten, in deutscher Sprache. Die Schönheit des Facettenreichtums anerkennend, ist es für Jenniffer jetzt an der Zeit, sich musikalisch unverhüllt und frei zu zeigen: “Ich habe mein ganzes Leben Geschichten anderer Menschen gesungen und gelauscht. Mein Ziel war es immer, irgendwann meine eigenen zu erzählen”, erzählt die Sängerin uns.

Jenniffer Kae wurde in eine Musikerfamilie hineingeboren, Soul, R&B, Gospel, Country und Pop hat sie bereits in der Kindheit tief eingeatmet, um jetzt ihr Ich raus zu singen. Neben diesem unverwechselbaren Gefühl, dem Zeitgeist ehrlicher Popsongs, spielt die Gitarre eine zentrale Rolle. Jenniffer selbst beschreibt ihren Klang so: “Meine Musik lebt durch zwei Pole. Einer ist leise und intim, der andere ist energetisch und kraftvoll. In jedem Fall sind meine Songs lebendig und handgemacht.” Gerade hat die Sängerin die Produktion ihres ersten deutschen Albums abgeschlossen, im Frühjahr 2019 präsentiert sie dann die Bandbreite der Themen in ihrem Herzen.

In ihrem neuen Song “Chamäleonmädchen” zeigt sich Jenniffer Kae von ihrer intimsten und sensibelsten Seite. In ihm erzählt sie von einem Leben, in dem man sich anzupassen hat. An die Erwartungen anderer, an die Welt um einen herum, an die Träume, die gefälligst man zu haben hat. Doch in jedem von uns steckt ein eigener Kopf, ein eigenes Herz, eine eigene Wahrheit, die man vor den Menschen um einen herum verstecken muss, um nicht ausgeschlossen zu werden. “Chamäleonmädchen” ist keine Hymne, die man mit Parolen gemeinsam auf der Straße grölen kann. Das Lied ist eine kleine Hommage an die eigene Vielfalt und daran, dass wir innerlich hell glühen, während wir nach außen hin oft nur leise flackern…

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: