Superschönes Südkorea:

Superschönes Südkorea - Wir haben eine hübsche Fotoreise durch die kunterbunten Straßen von Seoul gemacht

Hach, es ist kaum in Worte zu fassen, wie schön Seoul ist. Wie bunt es ist. Wie lebhaft und so voller Geheimnisse. Dank des gigantischen Erfolgs von K-Pop und diversen…
Superschönes Südkorea

Wir haben eine hübsche Fotoreise durch die kunterbunten StraSSen von Seoul gemacht

Hach, es ist kaum in Worte zu fassen, wie schön Seoul ist. Wie bunt es ist. Wie lebhaft und so voller Geheimnisse. Dank des gigantischen Erfolgs von K-Pop und diversen Seifenopern in westlichen Gefilden sind auch immer mehr Augen auf das Land am anderen Ende der Welt und ganz besonders deren pulsierende Hauptstadt gerichtet. Der scheinbare Feind sitzt im Norden, während im Süden das Leben in all seiner Pracht gefeiert wird. Natürlich hat auch Südkorea gesellschaftliche Herausforderungen, die es zu meistern gilt, aber wenn man gerade erst in Seoul angekommen und durch die Straßen schlendert, sieht man nur das Gute, das Schöne, das Lebendige.

Bereits im Jahr 18 vor Christus bis hin zum Jahr 475 war Seoul die historische Hauptstadt des Königreichs Baekje. Von 1394 bis 1910 war sie die Hauptstadt der Reiche Joseon und Groß-Korea. Zur Hauptstadt Südkoreas wurde sie im Jahr 1945 erhoben. Geschichte findet man trotz des rasanten technologischen Fortschritts an jeder Ecke. Besonders dann, wenn man den Blick ab von den riesigen Werbetafeln und den überhohen Skyscrapern wendet und genauer in die kleinen Straßen, süßen Restaurants und blitzenden Augen der Bewohner blickt, sieht man sie: Die Historie, die dieses Land ausmacht und nicht mehr loslässt.

Auf unserer kleinen Fotoreise durch die breiten und engen Straßen der südkoreanischen Hauptstadt kamen wir an mit bunten Fähnchen dekorierten Plätzen vorbei. Wir saßen am Fluß, sahen stolzen Eltern dabei zu, wie sie ihren Kindern die Wunder von Seoul zeigten. Wir trafen kuschelige, kleine Freunde in den putzigsten Geschäften und lernten die Kulisse einer aufstrebenden Nation kennen, deren traditionelle Wohnhäuser an gläserne Bürokomplexe grenzten. Und wir hörten poppige Musik, die aus den Lautsprechern irgendwo im Nirgendwo zu kommen schienen. Seoul ist ein von Menschen gewordenes Wunder – und wer auch nur einmal die Chance im Leben hat, hier her zu kommen, der sollte sie nutzen.

Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul Seoul

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

6 Kommentare