Licht:

Licht - Bausa und Dardan erzählen in ihrem neuen Song Geschichten aus dem echten Leben

Bausa, den ihr alle immer noch von seinem Song “Was du Liebe nennst” her kennt, hat ‘nen neuen Track. Nachdem der Rapper zuletzt im vergangenen Sommer als “Vagabund” auf Streifzug…
Licht

Bausa und Dardan erzählen in ihrem neuen Song Geschichten aus dem echten Leben

Bausa, den ihr alle immer noch von seinem Song “Was du Liebe nennst” her kennt, hat ‘nen neuen Track. Nachdem der Rapper zuletzt im vergangenen Sommer als “Vagabund” auf Streifzug ging, ist er nun mit seiner neuen Single “Licht” zurück. In dem autobiografischen Track blickt Bausa auf sein bewegtes bisheriges Leben und seine Karriere – und zeigt sich persönlich wie nie: “Papa war nicht da, dafür der Richter”, rappt er da. “Weil als Jugendlicher ich immer nur dicht war, doch auch, wenn es dunkel ist, macht Gott dir ein Licht an.” Auch der Stuttgarter Kollege Dardan betont in seinen Zeilen, dass seine Prägung immer ein Teil von ihm bleiben wird: “Waffen trage ich in den Hosentaschen, Mama, die Straße hat mich nicht losgelassen. Ich sollte um die Scheiße einen Bogen machen, aber Mama, die Straße hat mich nicht losgelassen…”

Bausa selbst wurde 1989 in Saarbrücken geboren. Die Familie zieht oft um und als Bausa sieben Jahre alt ist aus dem Saarland in die Nähe von Stuttgart – genauer: Bietigheim. Im ersten Moment würde man vielleicht denken, dass Rap dort im abgelegenen Schwabenland eine nicht sonderlich große Rolle spielen würde – aber das Gegenteil ist der Fall “Rap war dort allgegenwärtig”, erinnert sich Bausa. “Wir haben alle Rap und R&B gehört, da kam man nicht drumherum.” Angefixt vom omnipräsenten Sound bringt Bausa sich auf einem alten Keyboard das Spielen bei, parallel dazu schreiben er und seine Jungs erste Texte. Zu Beginn versuchen sie es auf Englisch, aber weil sie damit nicht weit kommen, schwenkt man bald auf deutsch um und rappt über aus dem Internet heruntergeladene Beats. Erst macht Bausa harten Battlerap, dann wird daraus wenig später sein ganz eigener Style.

Mit 16 nimmt Bausa seinen ersten richtigen Song auf. Nicht im Studio, sondern im Kinderzimmer eines Kumpels, dessen Kleiderschrank als Gesangskabine herhalten muss. “Ich habe meinen Text aufgenommen und alle im Raum waren komplett geschockt, weil ich vorher noch nie einen Song gemacht hatte, aber schon so krass war”, erzählt Bausa. Von da an ist klar: Das mit dem Rappen ist Bestimmung. “Es hat sich für mich total natürlich angefühlt. Ich habe mich einfach auf meinen Instinkt und mein Gefühl verlassen und die Leute haben es gefeiert.” Bausa kommt gut an – wegen seinen Skills, aber auch wegen seiner prägnanten und charakteristischen Stimme, die ihn von so ziemlich jedem anderen deutschen Rapper abhebt. Und das beweist er auch mit seinem neuen Song “Licht”.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: