Ghosting:

Ghosting - Ich bin es endgültig leid, hinter Antworten her zu rennen, die ich nicht mehr bekomme

Ich bin wütend, so unendlich wütend und… enttäuscht. Ich dachte, dass ich dieses blöde Wort „enttäuscht“ nicht noch einmal in Bezug auf Freundschaften verwenden würde bzw. müsste. Aber naja, man…
Ghosting

Ich bin es endgültig leid, hinter Antworten her zu rennen, die ich nicht mehr bekomme

Ich bin wütend, so unendlich wütend und… enttäuscht. Ich dachte, dass ich dieses blöde Wort „enttäuscht“ nicht noch einmal in Bezug auf Freundschaften verwenden würde bzw. müsste. Aber naja, man lernt ja wohl nie aus. Mir ist bewusst, dass ich nicht immer mit allen Menschen für immer befreundet sein werde, aber wenn Personen einfach aus meinem Leben verschwinden dann ist das echt hart. Mich macht es wahnsinnig keine Antwort oder Erklärung zu haben.

Was eigentlich passiert ist? Ich wurde geghostet. Geghostet von einer Freundin, die mir mal alles aus ihrem Leben erzählt hat, die ich jede Woche gesehen habe und der ich vertraut habe. Jetzt ist sie verschwunden. Sie ist nur noch ein Geist und die Erinnerung an sie sucht mich heim, wenn ich es am wenigstens erwarte.

Meine Freundin hat sich öfter Wochen nicht gemeldet, weil sie busy mit der Arbeit war, verreist ist oder etwas anderes vorhatte. Aber eigentlich hatten wir uns davor immer getroffen und drüber geredet, dass sie weg ist und was sie macht und wo ich sein werde und was in meinem Leben los ist. Doch nach einer längeren Zeit sah ich einen Tweet und dachte: „Was macht sie denn jetzt schon wieder?” Doch kurz danach dachte ich nur, dass es ihr Leben ist und sie es so leben soll, wie sie es für richtig hält.

Wochen später kam eine Nachricht von ihr, dass sie sich eine Weile nicht melden würde und erst mal abtauchen würde. Ich wusste nicht was los ist, aber gab ihr den Raum, den sie brauchte. Der Raum, den ich dachte, dass sie ihn brauchen würde. Nachfragen hätten die Situation wahrscheinlich nicht besser gemacht und ich wollte nicht aufdringlich sein. Doch nach ein, zwei Wochen versuchte ich sie per SMS zu erreichen und auch sie anzurufen, was mich nur auf ihre Mailbox weiterleitete. Ich bekam Angst. Schreckliche Angst. Was wenn ihr etwas passiert ist? Ich war es zwar gewohnt nicht immer Kontakt zu haben, aber wenn ich ihr schrieb, dann antwortete sie spätestens einen Tag später darauf. Irgendwas stimmte nicht. Ich wartete mittlerweile fünf Tage.

Ich durchforstete ihre Social Media Kanäle und bekam eine Panikattacke als ich sah, dass jemand schrieb, dass sie nicht mehr da sei und dass das nicht passiert sein kann. Ich war geschockt und konnte nur noch weinen und nicht mehr aufhören. Ich schrieb ihr auf jedem einzelnen Social Media Channel, schaute ob ich bei ihren Freunden oder sogar Eltern oder Arbeitskollegen einen Hinweis finden könnte und wurde panisch. Ich fühlte mich schuldig, weil ich nicht wusste und immer noch nicht weiß, was passiert ist und fing nur an zu heulen. Es ist ein schreckliches Gefühl nicht zu wissen was bei einer Freundin los ist und sie auch nicht kontaktieren zu können. Ich fühlte mich einfach verdammt hilflos und schrieb mehrere Personen in ihrem Umfeld an, weil ich panische Angst um sie hatte und auf Antworten von anderen hoffte.

Ich hatte das Gefühl nie wieder zu ihr durchdringen zu können, sie nie wieder zu hören und nicht zu wissen was passiert ist. In dieser Nacht konnte ich mir nicht vorstellen, wie die Welt ohne sie weiter existieren könnte. Nach Stunden bekam ich nur eine Nachricht, dass jemand sie kontaktieren würde und in einem letzten verzweifelten Versuch schrieb ich eine E-Mail an sie, weil ich einmal gelesen habe, dass man seine Mailadresse eigentlich nie im Leben ändert.

Ich schrieb ihr und als ich mitten in der Nacht aufwachte bekam ich ein Lebenszeichen von ihr. Ich war glücklich, aber auch verdammt wütend auf sie. Ich solle mir keine Sorgen machen und alles sei okay. Ich wusste, dass nicht alles okay ist und ich war auch nicht okay. Die ganze Sache war nicht in Ordnung! Ich hörte auf sie zu kontaktieren, weil sie das scheinbar nicht wollte. Ich hatte sie verloren und habe es immer noch.

Wochen später sah ich auf Instagram einen neuen Follower. Sie folgte mir nach vier Jahren das erste Mal auf Insta und ich wollte das Handy am liebsten aus dem Fenster schmeißen. Ich fragte mich, was das zur Hölle soll. Ich bin es leid hinter Antworten her zu rennen, die ich nicht bekomme. So viele Nachrichten sind ins Leere gelaufen und ich habe keine Kraft weiter darüber nachzudenken, warum sie so gehandelt hat, wie sie es hat.

Natürlich kann ich verstehen, wenn man nicht sprechen möchte, mal keinen Kontakt haben zu wollen und wenn einem alles zu viel wird, aber auf der anderen Seite gehören zu Beziehungen, ob in einer Beziehung oder Freundschaft, immer mehr als eine Person. Das was man tut, wirkt sich auf andere aus und kann verdammt verletzend sein.

Geghostet zu werden ist aber echt ein anderes Level. Ghosting beschreibt, dass Phänomen, dass jemand ohne Ankündigung vollständig den Kontakt- und Kommunikation abbricht. Das kann nicht nur bei Beziehungen passieren, sondern auch in Freundschaften. Häufig fühlen sich die “Verlassenen” für die Situation verantwortlich und fühlen sich schuldig, bekommen aber keine Antworten was schief gelaufen sei und ob man etwas anders hätte machen können. Ich fand es echt nicht cool zu erfahren, dass sie nicht einmal mehr hier in Berlin wohnt. Ich habe es über einen Tweet erfahren, weil sie jemanden für ihre Wohnung suchte, aber da war sie schon längst nicht mehr da.

Falls ihr euch einmal von jemanden trennt oder keinen Kontakt mehr haben wollt, dann sagt dass der Person einfach, textet ihr, macht eine Sprachnachricht oder schreibt eine verdammt Postkarte. Es ist echt nicht cool, die andere Person im Dunkeln zu lassen, auch wenn ihr keine Kraft habt euch darum zu kümmern. Ein kurzes: Ich will kein Kontakt mehr, ich melde mich nicht, es tut mir Leid-das hätte mir gereicht. Einfach aus dem Grund, dass ich immer noch darüber nachdenke, warum sie mir nicht gesagt hat, was bei ihr im Leben los ist.

Ich habe mir Vorwürfe gemacht, dass ich nicht gesehen habe, wie schlecht es ihr geht, dass ich ihr nicht geholfen habe und dass ich eine verdammt miese Freundin gewesen bin, dass ich ein schlechter Mensch wäre und anderes. Dabei lag es nicht an mir. Ich habe versucht zu helfen, gesagt, dass ich für sie da bin und sie hat mich im Stich gelassen, jedenfalls hat es sich für mich genauso angefühlt.

Wenn ein Freund oder eine Freundin zum Geist wird, dann tut das echt verdammt weh. Geister kann man nicht sehen und tauchen einfach aus dem Nichts auf. Ich sehe, wie sie Sachen postet, aber dann ist sie wieder verschwunden. Sie tauchen nur dann auf, wenn sie es wollen und sind schneller wieder verschwunden als man sehen kann.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: