Fehler im iPhone:

Fehler im iPhone - Apple musste Gruppen FaceTime abschalten, weil jeder euch ausspionieren konnte

Egal ob Exfreunde, Eltern oder böse Klassenkameraden: Dank eines Fehlers im Gruppen FaceTime vom iPhone konnte euch jeder ausspionieren, ohne dass ihr etwas dagegen machen konntet. Und das ging ganz…
Fehler im iPhone

Apple musste Gruppen FaceTime abschalten, weil jeder euch ausspionieren konnte

Egal ob Exfreunde, Eltern oder böse Klassenkameraden: Dank eines Fehlers im Gruppen FaceTime vom iPhone konnte euch jeder ausspionieren, ohne dass ihr etwas dagegen machen konntet. Und das ging ganz einfach. Ihr musstet nur einen FaceTime-Videoanruf von iOS aus starten. Während der Anruf läuft, musstet ihr nach oben wischen, um eine weitere Person hinzuzufügen. Dann habt ihr einfach eure eigene Telefonnummer, statt die einer anderen Person genommen. Nun wart ihr mit euch selbst und der zu belauschenden Person im Anruf und konntet den Ton eures Gegenübers hören. Das Ganze hat auch per Video funktioniert.

So ein schwerwiegender Bug ist natürlich gerade für eine Firma wie Apple, die sich seit Jahren medienwirksam für den Schutz der Privatsphäre einsetzt, komplett unakzeptabel. Nach Berichten des Bugs hat Apple die Funktion sofort deaktiviert, momentan könnt ihr also nicht mit mehreren Personen gleichzeitig facetimen. Jedenfalls nicht, bis der Fehler behoben ist. Allerdings halten sich Gerüchte, dass Apple bereits vor über einer Woche von dem Bug wusste und nichts dagegen gemacht hatte, was natürlich kein gutes Licht auf Tim Cook und seine Angestellten wirft.

Seit wann der Bug existiert, weiß niemand so genau. Die Funktion des Gruppen FaceTime gibt es allerdings bereits seit iOS 12.1 und damit seit dem 30. Oktober des vergangenen Jahres. Es kann also gut möglich sein, dass euer creepy Exfreund euch seit einigen Monaten munter bei allen Aktivitäten, Tag und Nacht, belauscht hat, ohne dass ihr das mitbekommen habt. Eines wäre damit klar: Egal wie sehr die Hersteller auch versichern, dass eure Daten trotz der Verwendung von Mobilgeräten, Laptops und Alexa komplett sicher sind, ein kleiner Bug kann dieses Versprechen innerhalb von Minuten zunichte machen.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: