Lässige Looks:

Lässige Looks - Kilian Kerner hat gerade sein Comeback auf der Fashion Week in Berlin gefeiert

Die Fashion Week in Berlin ist gerade in vollem Gange und wir traben von einer Show zur nächsten, von einer Party zur nächsten und von einem Kaffee mit Freunden zum…
Lässige Looks

Kilian Kerner hat gerade sein Comeback auf der Fashion Week in Berlin gefeiert

Die Fashion Week in Berlin ist gerade in vollem Gange und wir traben von einer Show zur nächsten, von einer Party zur nächsten und von einem Kaffee mit Freunden zum nächsten. Man kann von der Fashion Week ja halten, was man will, aber interessant und aufregend ist es zwischen all den extravaganten Leuten auf jeden Fall. Alte wie neue Gesichter gibt es an jeder Ecke. Gestern Abend kehrte zum Beispiel Kilian Kerner nach der Pleite seines Labels unter dem Namen KXXK nach genau drei Jahren auf die Fashion Week zurück.

Vor ausgebuchtem Haus, verfolgten prominente Gäste wie Jella Haase, Gizem Emre, Franzi Knuppe, Caro Kult und viele mehr seine “Großstadtleben” genannte Kollektion. Laut, progressiv und fordernd liefen die Models über den Laufsteg und zeigten sowohl lässige Streetstyle Looks als auch moderne Business Wear. Kantige Gesichter, viel Farbe, tragenswerte Klamotten. Das einheitliche, fast schon zufällig wirkende Styling vereinte die verschiedenen Welten einer Großstadt perfekt. “Ich bin kein Rassist und dafür muss ich nicht mal schlau sein” – Provozierende Statements wie dieses zieren Oversized-Hoodies und mit Metallbuchstaben versehene Mäntel und spiegeln Probleme, mit denen sich jeder tagtäglich konfrontiert sieht.

“Es war einfach unglaublich befreiend ohne Druck ganz frei an das Design zu gehen und auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen – es fühlte sich ein bisschen so an, wie zu meinen Anfangszeiten. Die Show und die wahnsinnig tolle Resonanz darauf haben mich einfach nur umgehauen”, erzählt Kilian uns direkt nach seiner Rückkehr. Solange die Fashion Week in Berlin so lebensnah, farbenfroh und innovativ ist, mache ich mir wirklich keine allzu großen Sorgen darüber, dass die deutsche Hauptstadt mit all ihren rebellischen und kreativen Bewohnern vielleicht auch die Hauptstadt der Mode wird. Irgendwann zumindest…

Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner Kilian Kerner

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: