Moderne Ausbeutung:

Moderne Ausbeutung - Mädchen in China verschicken Nacktvideos, um sich von dubiosen Typen Geld zu leihen

Ying Yue ist 23 Jahre alt, lebt in Guangzhou und sie braucht Geld. Dringend. Weil ihr keine Bank einen Kredit gibt und sie ihren Punktestand im landesweiten Social Credit System…
Moderne Ausbeutung

Mädchen in China verschicken Nacktvideos, um sich von dubiosen Typen Geld zu leihen

Ying Yue ist 23 Jahre alt, lebt in Guangzhou und sie braucht Geld. Dringend. Weil ihr keine Bank einen Kredit gibt und sie ihren Punktestand im landesweiten Social Credit System nicht aufs Spiel setzen will, wendet sie sich an eine Privatperson. Die leiht ihr Geld. Aber nur, wenn sie dafür Nacktaufnahmen von sich macht, in denen sie deutlich ihren Personalausweis und ihr Gesicht zeigt und sich anschließend selbst befriedigt. Quasi als Pfand. So wird sichergestellt, dass die Mädchen ihre Schulden auch wieder zurückzahlen. Machen sie das nicht, landen die Fotos und Videos im Netz.

Dubiose asiatische Pornoseiten werden momentan geradezu mit kurzen Handyfilmchen geflutet, in denen finanziell verzweifelte chinesische Mädchen nackt in ihren Zimmern sitzen und sich selbst anfassen. Immer mit dabei: Name, Alter und der Grund dafür, warum das Video im Internet gelandet ist. Ihr Ruf ist damit natürlich ruiniert, gerade in einem Land, das so strikt gegen Pornografie vorgeht und Spitzeln sogar mehrere tausend Euro für das Verpfeifen von Pornoherstellern zahlt. Die Kommentare unter den Videos sind immer die gleichen: “Geschieht der Schlampe recht”, “Ich hätte der ausgeleierten Fotze kein Geld gegeben”, “Sie hätte die Kohle mal lieber in eine Brustvergrößerung investieren sollen.”

Das Schicksal der Mädchen aus Groß- wie Kleinstädten und unterschiedlichen sozialen Schichten zeigt, dass China keineswegs mit seinen modernen gesellschaftlichen Problemen klar kommt, egal, wie sehr die Regierung auch versucht, ihre Bürger zu kontrollieren. Das Social Credit System ist ein albtraumhafter Versuch, Strukturen in eine von Korruption, Angst und Armut durchsetzte Nation zu bringen. Das Fazit dieser dystopischen Pläne sind Depressionen, Selbstmorde und eben verzweifelte Mädchen, die keinen anderen Ausweg aus der drohenden Armut sehen als ihr Leben in die Hände dubioser Kredithaie zu legen.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: