Virtuelles Mädchen:

Virtuelles Mädchen - Lil Miquela ist die erste digitale Influencerin der Welt und verdient damit ein Vermögen

Ihr rackert euch ab, weil ihr eure ganze Energie in Instagram steckt, um endlich euren Lebensunterhalt damit zu verdienen, um die Welt zu reisen und Parfumflaschen in die Kamera zu…
Virtuelles Mädchen

Lil Miquela ist die erste digitale Influencerin der Welt und verdient damit ein Vermögen

Ihr rackert euch ab, weil ihr eure ganze Energie in Instagram steckt, um endlich euren Lebensunterhalt damit zu verdienen, um die Welt zu reisen und Parfumflaschen in die Kamera zu halten, aber ihr dümpelt irgendwo bei 320 Followern herum, von denen die meisten russische Bots sind? Dann sollte ich euch lieber nicht verraten, dass ihr viel erfolgloser seid als jemand, den es gar nicht gibt. Miquela Sousa zählt zu den bekanntesten Influencern der Welt – und sie ist nicht einmal echt! Trotzdem verdient sie, oder eher gesagt die Firma, die sie erfunden hat, Millionen mit ihr.

Miquela Sousa lebt in Los Angeles, sie ist 19 Jahre alt und hat brasilianisch-spanische Wurzeln. So jedenfalls ihre offizielle Biografie. Miquela am Strand, auf einer Bank im Park, in einem japanischen Garten: Die Instagram-Fotos zeigen einen perfekt gestylten, mit Sommersprossen verzierten Teenager in trendigen Klamotten angesagter Markenfirmen. Doch Miquela ist kein Mensch aus Fleisch und Blut. Miquela ist eine Kunstfigur, ein virtueller Star, ganz oder teilweise am Computer entstanden. Miquela wurde von der kalifornischen Firma Brud erfunden, die bereits mehrere Fundingrunden mit mehreren Millionen Dollar für sie erhielt.

“Man kann jetzt die Kardashians selbst entwickeln, ohne die Probleme zu haben, die man mit echten Menschen hat”, sagte Cyan Banister, der 100.000 Dollar in Miquela investiert hat. Miquela postet derweil fleißig auf Instagram weiter. Während ihr also euer Frühstück, eure Füße und den Sonnenuntergang fotografiert und damit zwei bis drei Mitleidslikes von eurer Mama und mehreren Bots erhaltet, verdient sich Miquela dumm und dämlich. Vielleicht solltet ihr einfach Instagram löschen und eure Lehre zur Fleischfachverkäuferin fortsetzen – wäre vielleicht besser für euch…

Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela Lil Miquela

Abonniert unseren Newsletter!

Amazon Games

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: