Ficken mit Barbie:

Ficken mit Barbie - So dreckig, heiß und widerlich geht es in Europas erstem Sexpuppen-Bordell zu

Meine Kommilitorin Hannah hat keine Lust auf Kellnern, Putzen oder in irgendwelchen Boutiquen herum stehen und verdient sich deshalb das Geld für ihr Studium, indem sie reichen Männern einen bläst.…
Ficken mit Barbie

So dreckig, heiSS und widerlich geht es in Europas erstem Sexpuppen-Bordell zu

Meine Kommilitorin Hannah hat keine Lust auf Kellnern, Putzen oder in irgendwelchen Boutiquen herum stehen und verdient sich deshalb das Geld für ihr Studium, indem sie reichen Männern einen bläst. Sie ist da in einer mehr oder weniger geheimen WhatsApp-Gruppe und wenn irgendein Manager, Politiker oder Firmenvorstand gerade in der Stadt ist und Lust auf einen Blowjob hat, dann schreibt er Datum, Uhrzeit und Ort in die Gruppe und mehrere Mädchen bewerben sich dann darauf. Darunter auch Hannah.

Weil ich ständig davon jammere, nicht genügend Kohle zu haben, und sich Hannahs Geldsorgen mit ihrem neuen Nebenjob quasi erledigt haben, hat sie mich gefragt, ob ich nicht Lust darauf hätte, in die Gruppe einzutreten. Aussehen würde ich gut genug dafür und manchmal würden die Männer sogar ein wenig Trinkgeld obendrauf legen, wenn man sich besonders gut anstellt oder sich dazu bereit erklärt, es an speziellen Orten zu tun. Nach längerem Überlegen habe ich dann aber abgesagt. Ich habe schon so viele Blowjobs in meinem Leben durch Lachen, Verschlucken oder einmal sogar durch spontanes Übergeben versaut, dass ich mir nicht zutraue, das Ganze auf einer professionellen Ebene auszuüben.

Dieses Problem haben die Prostituierten in Europas erstem Sexpuppenbordell in Barcelona wohl kaum. Hier sind die unanständigen Damen nämlich nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Gummi und Metall. Sergi Prieto, der selbsternannte Sexpuppengott, und seine Frau horten in einem Puff am Rande der Stadt unterschiedliche Sexpuppen, die mit normalen Prostituierten um die Wette vögeln. Die Jungs und Mädels von VICE haben Sergi jetzt mal einen Besuch abgestattet. Der Reiz daran, sich an einem wehrlosen Mannequin zu vergehen, erschließt sich mir zwar nicht so wirklich, aber wenn sich dieser neue Trend durchsetzt, dann muss sich meine Freundin Hannah wohl bald einen neuen Nebenjob suchen…

Abonniert unseren Newsletter!

Monki

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare