EXP Edition - Das hier ist die mit ziemlich weitem Abstand weißeste K-Pop-Boygroup der ganzen Welt

Dass das K-Pop-Business ein mehr als lukratives Geschäft ist, dürfte Fans der asiatischen Musik längst bekannt sein. Dass nun aber auch Bands aus dem Ausland auf den kunterbunt leuchtenden Zug…
EXP Edition

Das hier ist die mit ziemlich weitem Abstand weiSSeste K-Pop-Boygroup der ganzen Welt

Dass das K-Pop-Business ein mehr als lukratives Geschäft ist, dürfte Fans der asiatischen Musik längst bekannt sein. Dass nun aber auch Bands aus dem Ausland auf den kunterbunt leuchtenden Zug aufspringen wollen, ist neu. Beobachter der popkulturellen Tätigkeiten sind sich noch nicht so ganz sicher, ob das jetzt eine gute oder eher eine schlechte Idee ist. Die Entscheidung liegt wohl ganz bei euch.

EXP Edition heißt die wohl weißeste K-Pop-Boygroup der ganzen Welt. Šime, Koki, Frankie und Hunter stammen eigentlich aus New York City. Aber weil dort musikalisch bereits alle guten Plätze belegt sind, haben sich die vier Jungs und ihr engagiertes Management dazu entschieden, über den großen Teich zu schauen und eine Karriere anzuvisieren, die so fernab der Realität ist, dass es schon wieder klappen könnte.

Mit ihrem ersten Album “First Edition” wollen die Nichtasiaten jetzt die Herzen der ständig gestressten, südkoreanischen Schulmädchen erobern. Mit K-Pop-Songs wie “Feel Like This”, “Stress” und “Ready To Go”, die allesamt so platt sind, dass es irgendwo tief drinnen weh tut. Die Leute von VICE haben EXP Edition nun für die Dokureihe “Minority Reports” getroffen. Und eines ist sicher: Wenn die ambitionierten Jungs Erfolg haben, können wir uns hierzulande schon bald auf die südkoreanische Version von Helene Fischer freuen. Denn dann ist alles möglich. Wirklich alles.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: