Koffeinjunkies aufgepasst! - Dieser Typ erklärt euch, wie ihr billigen von teurem Kaffee einfach unterscheiden könnt

Ohne meine tägliche Kanne Kaffee würde ich entweder wie ein halbtoter Zombie die Straßen entlang schleichen oder hätte schon längst ein Altenheim gestürmt und dort Geißeln genommen. Es gibt quasi…
Koffeinjunkies aufgepasst!

Dieser Typ erklärt euch, wie ihr billigen von teurem Kaffee einfach unterscheiden könnt

Ohne meine tägliche Kanne Kaffee würde ich entweder wie ein halbtoter Zombie die Straßen entlang schleichen oder hätte schon längst ein Altenheim gestürmt und dort Geißeln genommen. Es gibt quasi nichts, auf was ich mich mehr freue, als auf eine heiße Tasse Dallmayr, Tchibo oder welche überteuerte Hipsterröstung ich sonst irgendwo auftreibe. Das ist traurig genug, aber so ist eben mein Leben. Deal with it.

Das mehr als Wundervolle an Kaffee ist ja, dass er erstens wach macht, zweitens keine Kalorien hat und drittens sogar das Leben verlängert. Zumindest hat das eine neue Studie herausgefunden. Das liegt zwar nicht direkt am Koffein, aber es ist ja wiederum auch vollkommen egal, woran das jetzt genau liegt. Hauptsache ich kann ein, zwei, vielleicht drei Jahre länger bloggen. Das ist doch schließlich auch nicht schlecht.

Leider wandert oft so viel als Kaffee getarnter, aus aller Welt stammender Müll in unsere morgendlichen und nachmittäglichen Lieblingstassen, dass ich mir gar nicht so sicher bin, ob ich täglich nicht einfach nur eine Kanne Unkraut trinke. Der YouTube-Kanal Epicurious hat jetzt mal einen Experten gefragt, ob er uns erklären kann, woran man jetzt richtig guten von richtig miesem Kaffee unterscheiden kann. Und, ja, das kann er.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: