I Wanna Dance With Somebody - Palina Rojinskis sicke Dancemoves sind das Hypnotisierendste, was ich je gesehen habe

Entgegen der allgemeinen Behauptung bin ich gar nicht so brustversessen, wie einige von euch glauben. Natürlich weiß auch ich hübsche sekundäre Geschlechtsteile zu schätzen. Genauso wie ich eine mit doppelt…
I Wanna Dance With Somebody

Palina Rojinskis sicke Dancemoves sind das Hypnotisierendste, was ich je gesehen habe

Entgegen der allgemeinen Behauptung bin ich gar nicht so brustversessen, wie einige von euch glauben. Natürlich weiß auch ich hübsche sekundäre Geschlechtsteile zu schätzen. Genauso wie ich eine mit doppelt Käse belegte Pizza zu schätzen weiß. Oder einen billigen Biorotwein aus dem Späti, der nicht schmeckt, als hätten ihn polnische “Winzer” aus Frostschutzmittel und blauem Lack zusammen gepanscht.

Und dennoch habe ich gerade eine viertel Stunde damit verbracht, Palinas Rojinski, die wir heute alle als Haarmodel und WM-Außenreporterin kennen, dabei zuzusehen, wie sie zu Whitney Houstons legendärem Klassiker “I Wanna Dance With Somebody” durch ein russisches Hotelzimmer zu hopsen. Denn, ohne Witz, ich habe noch nie etwas Hypnotisierenderes gesehen als das. Noch nie. In meinem ganzen verdammten Leben.

Wahrscheinlich habe ich gerade gegen irgendwelche offiziellen und rechtlich bindende Instagram-Regeln verstoßen, weil ich mir Palinas Video heruntergeladen habe und die nächsten Wochen und Monate auf Dauerschleife auf meinem Laptop laufen lasse, aber das ist mir wert. Wenn ich Palinas sicke Dancemoves lange und konzentriert genug schaue, werde ich eine neue Bewusstseinsebene erreichen. Da bin ich mir sicher.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare