Bunt, schnell, hart - Iconoclasts ist das perfekte Spiel, wenn ihr auf nostalgische Pixel-Jump’n’Runs steht

Im Grunde gibt es zwei Arten von Spielern. Diejenigen, die sich jahrelang auf einen Titel wie “Fortnite”, “World of Warcraft” oder “Minecraft” einschwören und von nichts anderem mehr wissen wollen.…
Bunt, schnell, hart

Iconoclasts ist das perfekte Spiel, wenn ihr auf nostalgische Pixel-Jump’n’Runs steht

Im Grunde gibt es zwei Arten von Spielern. Diejenigen, die sich jahrelang auf einen Titel wie “Fortnite”, “World of Warcraft” oder “Minecraft” einschwören und von nichts anderem mehr wissen wollen. Und diejenigen, die, genau wie ich, alle paar Wochen und Monate Nachschub brauchen, weil sie den aktuellen Hypetitel, das Spiel vom Stapel oder das kleine Retrogame von damals schon wieder durchgezockt haben.

Wenn ihr nach dem Feierabend mal ein, zwei Stunden Zeit habt und euch etwas geben wollt, das schnell, bunt und nicht ganz ohne ist, dann probiert doch mal “Iconoclasts“. Die kleine Mischung aus Jump’n’Run und Metroidvania ist perfekt für alle, die einfach was drauf los zocken wollen, ohne online von 13-jährigen Hosenscheißern als Noobs beschimpft zu werden oder sich vorher vier Wochen lang in die Lore einzulesen.

In “Iconoclasts” spielt ihr die abtrünnige Mechanikerin Robin, die die Geheimnisse eines sterbenden Planeten aufdecken will. Die offene und farbenfrohe Welt steckt voller sympathischer Charaktere, gefährlicher Gegner und interessanter Rätsel. Und das alles wurde von einem einzigen Typen gemacht: Joakim Sandberg. Nicht schlecht, oder? “Iconoclasts” gibt’s für fast jede Konsole, jeden PC und vielleicht sogar für deinen Toaster.

Iconoclasts Iconoclasts Iconoclasts Iconoclasts Iconoclasts

Abonniert unseren Newsletter!

Jack & Jones

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: