Streamer am Ende - Dieser Typ erklärt euch eindringlich, warum Twitch sein gesamtes Leben zerstört hat

Habt ihr auch eure Ausbildung als Fleischfachverkäufer hingeschmissen, um groß auf Twitch rauszukommen, indem ihr den ganzen Tag lang aus eurem Kinderzimmer “Fortnite” zockt, dabei Spenden einsackt und eure Eltern…
Streamer am Ende

Dieser Typ erklärt euch eindringlich, warum Twitch sein gesamtes Leben zerstört hat

Habt ihr auch eure Ausbildung als Fleischfachverkäufer hingeschmissen, um groß auf Twitch rauszukommen, indem ihr den ganzen Tag lang aus eurem Kinderzimmer “Fortnite” zockt, dabei Spenden einsackt und eure Eltern in den Wahnsinn treibt? Und das alles nur, weil Leute wie Ninja, Shroud und selbst Drake Millionen damit verdienen, vor ihrem Computer Chips zu futtern und digitale Gegner zu vermöbeln?

Vielleicht solltet ihr euch das alles noch einmal genau überlegen. Denn was ihr bei euren ausufernden Reisen durch eure abonnierten Twitch-Kanäle nicht bemerkt, sind die abertausenden Streamer, die es eben nicht schaffen. Die Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, ja, Jahr für Jahr streamen, streamen und nochmal streamen und es nicht über ein paar hundert, vielleicht tausend Abos schaffen.

Einer dieser Menschen ist Yuber. Er wollte Twitch zu seinem Beruf machen und hat dadurch alles verloren. Seinen Job, seine Freundin, seine Freunde. Heute haust er in einem verranzten und vollgemüllten Zimmer. Und das alles nur, weil er einem Traum nachgeeifert hat, der nicht nur unerreichbar scheint, sondern es meist auch ist. Vielleicht solltet ihr also doch eure Ausbildung zum Fleischfachverkäufer wieder aufnehmen.

Abonniert unseren Newsletter!

Converse

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: