Let's Plays aus der Vergangenheit - So oldschool, lame und ziemlich pixelig hätte Twitch in den achtziger Jahren ausgesehen

Manchmal lasse ich beim Einschlafen irgendwelche großbusigen Streamer auf Twitch laufen, die mir Spiele erklären, von denen ich keine Ahnung habe, aber deren Stimmen irgendwie beruhigend auf mich wirken. Besonders…
Let's Plays aus der Vergangenheit

So oldschool, lame und ziemlich pixelig hätte Twitch in den achtziger Jahren ausgesehen

Manchmal lasse ich beim Einschlafen irgendwelche großbusigen Streamer auf Twitch laufen, die mir Spiele erklären, von denen ich keine Ahnung habe, aber deren Stimmen irgendwie beruhigend auf mich wirken. Besonders wenn ich gerade am Einschlummern bin. Miss Rage zum Beispiel. Oder Tara Babcock. Oder meine absolute Favoritin Kelly Jean. Ich bin ein Fan. Und manchmal spende ich sogar ein bisschen Geld.

Das alles wäre gar nicht so einfach, wenn Twitch nicht im Jahr 2011, wie es in der Realität, in der wir leben, der Fall war, sondern in den achtziger Jahren. Alles wäre übermäßig oldschool, ziemlich lame und viel zu pixelig, um mich in die Streamer an sich zu verknallen. Von den Spielen, die sie dabei gezockt hätten, wollen wir gar nicht erst anfangen, allerdings ist “Minecraft” wiederum von der damaligen Grafik gar nicht so weit entfernt.

Der ziemlich kreative YouTuber Squirrel Monkey hat sich einmal vorgestellt, wie unsere Lieblingsstreamingplattform Twitch wohl in einer längst vergessenen Vergangenheit ausgesehen hätte. Wäre es möglich gewesen? Kaum. Wäre es gut gewesen? Vielleicht. Hätte ich mir Twitch-Streams von großbusigen Mädchen zum Einschlafen angeschaut? Nein. Mein Fazit ist also: Gut, dass es Twitch heute gibt. Und nicht damals.

Twitch

Abonniert unseren Newsletter!

Topman

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: