Die Pop-Prinzessin - Billie Eilish plaudert über Musik, Kunst und Hater und beweist so, dass sie die Coolste ist

Wahrscheinlich sollte man in meinem Alter 16-Jährige nicht so cool finden, wie ich Billie Eilish feiere, aber ich kann nichts dagegen machen. Ich wünschte mir, ich wäre im Leben nur…
Die Pop-Prinzessin

Billie Eilish plaudert über Musik, Kunst und Hater und beweist so, dass sie die Coolste ist

Wahrscheinlich sollte man in meinem Alter 16-Jährige nicht so cool finden, wie ich Billie Eilish feiere, aber ich kann nichts dagegen machen. Ich wünschte mir, ich wäre im Leben nur halb so gelassen, wie sie. Manche finden das vielleicht arrogant oder gar empathielos, aber das ist mir egal: Billie Eilish, die ihr vielleicht von Songs wie “Bellyache”, “Ocean Eyes” oder “Bitches Broken Hearts” her kennt, ist der Hammer.

Im Interview mit der Webseite Genius, die früher mal nur Songtexte angeboten hat, heute aber auch News und ähnliches veröffentlicht, plaudert die Sängerin, die mit vollem Namen, ohne Scheiß, Billie Eilish Pirate Baird O’Connell heißt und in eine Schauspieler- und Musikerfamilie aus Los Angeles hineingeboren wurde, über Musik, Kunst und Hater. Und besonders von Letzterem gibt es schließlich genug da draußen.

Da Billie erst 16 ist, schwirren ständig Leute um sie herum, die ihr sagen wollen, was sie gefälligst zu tun und zu lassen hat. Sie soll sich nicht so bunt anziehen, sie soll keine Schimpfwörter verwenden, sie soll höflich und nett und lieb sein. Darauf hat Billie natürlich gar keinen Bock und das macht sie gleich noch sympathischer. Wenn ihr mehr über Billie erfahren wollt, dann gebt euch doch einfach mal das Interview!

Abonniert unseren Newsletter!

Superdry

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: