I'm a Genie in a Bottle:

I'm a Genie in a Bottle - Christina Aguilera ist zurück und sie sieht jetzt besser aus als jemals zuvor

Eigentlich hat Christina Aguilera alle Stadien einer erfolgreichen Popsängerin durchgemacht. Wie Britney Spears. Oder Miley Cyrus. Oder Ariana Grande. Zuerst sind sie nur die süßen, trällernden Mädchen von nebenan, dann…
I'm a Genie in a Bottle

Christina Aguilera ist zurück und sie sieht jetzt besser aus als jemals zuvor

Eigentlich hat Christina Aguilera alle Stadien einer erfolgreichen Popsängerin durchgemacht. Wie Britney Spears. Oder Miley Cyrus. Oder Ariana Grande. Zuerst sind sie nur die süßen, trällernden Mädchen von nebenan, dann verwandeln sie sich in herum hurende Nackedeis und irgendwann kommen sie als geläuterte Ladys auf die Bühne zurück. Das ist der Kreislauf der Popkarriere. Jede macht ihn durch. Absolut. Jede.

Das erste, selbst betitelte Album von Christina Aguilera war eine meiner absoluten Lieblings-CDs. “Genie in a Bottle” war da drauf. Und “What a Girl Wants”. Und “Come on Over (All I Want Is You)”. Dann kamen “Fighter”. Und das großartige “Beautiful”. Und mit “Dirrty” war sie dann endgültig in die bitchige Ecke voller Lack, Leder und Arschgewackel abgebogen und war seitdem nicht mehr oft gesehen. Jedenfalls nicht in meiner Welt.

Jetzt ist die mittlerweile 37-jährige Sängerin zurückgekehrt. Ganz natürlich und wahnsinnig hübsch zeigt sich die zweifache Mutter auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des Paper Magazines. Das Motto: Transformation. “Es ist wichtig, ab und zu zu erkennen, wer du wirklich bist. Wo deine wahre Schönheit liegt”, sagt Christina da mit blondem Haar, vereinzelten Sommersprossen und tiefblauen Augen. Wahrlich bezaubernd.

Abonniert unseren Newsletter!

All Saints

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare