Neo Tokyo Radio - Die Welt wird immer dunkler und kälter, aber die Musik ertönt dafür bunt und laut

Die Stadt schien mir heute noch feindseliger entgegen zu blicken, als sie es sonst tat. Ich hatte gerade wieder Haruki Murakamis “Naokos Lächeln” zu Ende gelesen. Das Buch war zerfleddert.…
Neo Tokyo Radio

Die Welt wird immer dunkler und kälter, aber die Musik ertönt dafür bunt und laut

Die Stadt schien mir heute noch feindseliger entgegen zu blicken, als sie es sonst tat. Ich hatte gerade wieder Haruki Murakamis “Naokos Lächeln” zu Ende gelesen. Das Buch war zerfleddert. Einige Seiten fehlten. Die Geschichte kannte ich mittlerweile auswendig, doch sie schien mich zu beruhigen, wenn ich einmal wieder die Mischung aus Angst und Wahrheit, die in den Straßen von Neo Tokyo auf mich lauerte, verspürte.

Und dennoch konnte ich keinen objektiven Unterschied zu dem Tag zuvor ausfindig machen. Der weiße Schnee fiel auf den Boden. Langsam, wie sonst auch. Die Menschen liefen am Fenster vorbei. Schnell, wie sonst auch. Die Neonlichter der Hochhäuser strahlten gegen den immer schwarzen Himmel. Hell, wie sonst auch. Und dennoch würde ich das Momo heute nicht mehr verlassen. Aus Furcht. Oder Vorahnung.

Der Master scheint meine heute sehr ausgeprägte Unsicherheit gegenüber der seelenfressenden Metropole zu spüren. Mit einem Lächeln stellt er mir zwei kleine Gläser seines besten Sake auf den Tisch. “Zum Wohl”, prostet er mir zu, nachdem er sich eines davon genommen und die klare Flüssigkeit mit einem lauten Schluck und einem noch lauteren Seufzer verschwinden lässt. Ich lächle zurück und tue es ihm gleich. Und plötzlich ist die dunkle Welt da draußen wieder ein wenig harmloser geworden. Aus den Lautsprechern ertönt Neo Tokyo Radio. Wie jeden Tag.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: