Der Deepfake-Trend - Darum tauchen Selena Gomez, Emma Watson und Taylor Swift gerade in Pornofilmen auf

Letztens wunderte ich mich noch, warum in meinem Tumblr-Feed plötzlich so viele bekannte Gesichter in Pornofilmen auftauchten. Zuerst dachte ich, es hätte mal wieder einen dieser großen Fappening-Leaks gegeben, bei…
Der Deepfake-Trend

Darum tauchen Selena Gomez, Emma Watson und Taylor Swift gerade in Pornofilmen auf

Letztens wunderte ich mich noch, warum in meinem Tumblr-Feed plötzlich so viele bekannte Gesichter in Pornofilmen auftauchten. Zuerst dachte ich, es hätte mal wieder einen dieser großen Fappening-Leaks gegeben, bei dem sich nerdige Typen in die schlecht geschützten iPhones von Prominenten hacken und anschließend mehr oder weniger nackte Tatsachen auf Reddit, 4chan und Imgur veröffentlichen.

Allerdings entpuppten sich die Filmchen bei näherem Betrachten als beängstigend gut gemachte Fakes, in denen einfach durch modernste Technik die Gesichter von Selena Gomez, Taylor Swift und Emma Watson auf Pornostars projiziert werden. Manche der Videos waren so überzeugend, dass ich wirklich zweimal hinsehen musste, um zu erkennen, dass da eben nicht gerade Selena & Co. ihren Spaß haben.

Und weil die eben so gut gemacht sind, wurden die sogenannten Deepfakes jetzt bereits auf diversen Webseiten verboten. In einigen Jahren wird die Technik wohl dermaßen perfektioniert sein, dass ihr einfach das Foto eurer Exfreundin in irgendwelche Schmuddelfilmchen integrieren könnt und niemand wird sagen können, ob das nun real ist oder nicht. Vielleicht ist das aber auch eine Chance für uns: So können wir vor der Handykamera ungezügelt die Sau rauslassen und später dann ganz unschuldig und engelsgleich behaupten, dass das doch alles gar nicht echt sei…

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: