Kasotsuka Shojo - In Japan gibt es jetzt eine süße Girlband, die sich als Kryptowährung verkleidet

Poppige Girlbands gelten in Japan als eigenes Kulturgut. Ein Haufen Mädchen wird in süße Kostüme gesteckt und muss sich anschließend den Ruhm erträllern. Neben Größen wie AKB48, Morning Musume oder…
Kasotsuka Shojo

In Japan gibt es jetzt eine süSSe Girlband, die sich als Kryptowährung verkleidet

Poppige Girlbands gelten in Japan als eigenes Kulturgut. Ein Haufen Mädchen wird in süße Kostüme gesteckt und muss sich anschließend den Ruhm erträllern. Neben Größen wie AKB48, Morning Musume oder Babymetal haben sich tausende kleinerer Gruppen gebildet, die entweder lokal oder in alternativen Kostümen für Aufsehen sorgen.

Die neueste Idol-Band nennt sich Kasotsuka Shojo, was so viel wie “Virtual Currency Girls” bedeutet. Ihre Mitglieder sind wie gerade im Trend liegenden Kryptowährungen angezogen: Bitcoin, Ethereum, Ripple, alles von Rang und Namen ist mit dabei. Wer auf ihre in Tokio stattfindenden Konzerte gehen will, muss die Tickets mittels Blockchain-Technik bezahlen.

“Wir wollen mit unserer Band beweisen, dass virtuelle Währungen nicht nur zur kurzlebigen Spekulation gut sind, sondern eine wundervolle Technologie darstellen, die unsere Zukunft formen wird”, erzählt uns die 18-jährige Rara Naruse, die die kunterbunte und ausschließlich mit Mädchen besetzte Musiktruppe als erfolgreiche Bitcoin verkleidet anführt. Na dann: Viel Erfolg!

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: