Zocken in Südamerika - Was geht eigentlich so in illegalen brasilianischen Videospielshops ab?

Wenn es um Videospiele geht, dann ist Brasilien sicherlich eine der seltsamsten Nationen der Erde. Dank utopisch hoher Zölle sind moderne Konsolen in dem südamerikanischen Land quasi unerschwinglich. Einheimische Kids…
Zocken in Südamerika

Was geht eigentlich so in illegalen brasilianischen Videospielshops ab?

Wenn es um Videospiele geht, dann ist Brasilien sicherlich eine der seltsamsten Nationen der Erde. Dank utopisch hoher Zölle sind moderne Konsolen in dem südamerikanischen Land quasi unerschwinglich. Einheimische Kids zocken auch heute noch uralte Sega-Games vonn anno dazumal, mit einer Grafik, die deutsche Call-of-Duty-Zocker zum Weinen bringen würde.

Der kaum zu kontrollierende Schwarzmarkt im fernen Brasilien floriert. In den vollgestopften, kleinen Technikshops von São Paulo finden sich allerlei gecrackte Games, inoffizielle Bootlegs und seltsame Pixelschätze, die es sonst garantiert nirgends gibt. Videospiele sind in Brasilien ein jugendlicher und gesetzloser Kult, der immer seltsamere Züge und Auswüchse annimmt.

Der Journalist und YouTuber Drew Scanlon ist in die Finanzmetropole São Paulo gereist, um sich das bunte Treiben einmal aus der Nähe anzusehen. Auf seiner kunterbunten Reise durch die verschiedensten Grey-Market-Stores der Stadt trifft er allerlei Zockerschwestern und -brüder, die eine gemeinsame Leidenschaft miteinander verbindet: Videospiele.

Abonniert unseren Newsletter!

Topman

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: