Richtig schnelle Cars - Hier erfahrt ihr, warum Duracell jetzt im Guinness Buch der Rekorde steht

Habt ihr euch schon mal vorgestellt, selbst im Guinness Buch der Rekorde zu landen? Seit meiner Kindheit überlege ich mir, wie ich das wohl anstellen könnte. Vielleicht als der Mensch,…
In Kooperation mit Duracell
Richtig schnelle Cars

Hier erfahrt ihr, warum Duracell jetzt im Guinness Buch der Rekorde steht

Habt ihr euch schon mal vorgestellt, selbst im Guinness Buch der Rekorde zu landen? Seit meiner Kindheit überlege ich mir, wie ich das wohl anstellen könnte. Vielleicht als der Mensch, der am längsten “Gilmore Girls” am Stück geguckt hat. Oder als diejenige, die am meisten Cupcakes in zehn Minuten futtert. Oder das Mädchen, das am härtesten in Ryan Gosling verknallt ist.

Die netten Leute von Duracell haben es jetzt auf jeden Fall geschafft. Sie stehen ab jetzt nämlich tatsächlich im Guinness Buch der Rekorde. Wie sie das geschafft haben? Das von der Dickie Toys GmbH hergestellte ferngesteuerte Auto “Lightning McQueen” aus dem Film “Cars” ist auf einer Rennstrecke in Budapest mit Duracell Batterien betrieben in 24 Stunden 3.200 Runden und damit eine Strecke von 186,24 Kilometer gefahren. Der vorherige Rekord wurde somit um mehr als 80 Kilometer geschlagen.

Das Auto startete auf Signal des Duracell-Bunnys mit der Kraft von sechs Duracell Ultra Power Batterien. Neben dem Weltrekordversuch fand zeitgleich ein Wettrennen mit einem anderen Auto statt, das mit Batterien eines Wettbewerbers ausgestattet war. Der Duracell-betriebene Lightning McQueen überholte dieses im Laufe der 24 Stunden jedoch ganze 156-mal.

Trotz abnutzender Reifen und eines strapazierten Motors trieb die Energie der Duracell-Batterien das Spielzeugauto in den 24 Stunden 3.200 Runden an – weiter als es je zuvor ein ferngesteuertes Auto in dieser Zeit geschafft hat. Der bisherige Rekord von 106 Kilometern wurde bereits nach 13 Stunden und zwanzig Minuten gebrochen. Ein Satz Duracell-Batterien á sechs Batterien versorgt das Auto durchschnittlich mit genug Energie für eine Strecke von fast 60 Kilometern. Für die gesamte Strecke von 186,24 Kilometern wurden somit nur vier Batterie-Sätze benötigt. Das muss man auch erst einmal schaffen.

Und was lernen wir daraus? Erstens: Jetzt stehen auch noch ein Hase und Lightning McQueen im Guinness Buch der Rekorde – und ich nicht. Zweitens: Nun wird es noch schwerer für mich, selbst in den Wälzer zu kommen. Und drittens: Wenn ihr mal Batterien braucht, die richtig Power und Ausdauer haben, dann wisst ihr ja jetzt, für welche ihr euch womöglich entscheiden solltet.

Duracell
Superdry

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere spannende Neuigkeiten über Technik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

s.Oliver

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

7 Kommentare

Superdry