Talkshow - Wir sprechen heute über Analsex, die AfD und wie man die wahre Liebe findet

Wenn wir früher die BRAVO in den Händen hielten, dann gab es zwei Rubriken, die wir sofort aufschlugen, bevor wir uns auch nur irgendetwas anderem widmeten. Die, in der sich…
Talkshow

Wir sprechen heute über Analsex, die AfD und wie man die wahre Liebe findet

Wenn wir früher die BRAVO in den Händen hielten, dann gab es zwei Rubriken, die wir sofort aufschlugen, bevor wir uns auch nur irgendetwas anderem widmeten. Die, in der sich Leute nackig machten und über ihr erstes Mal plauderten, und die, in der Dr. Sommer ganzen Generationen dabei half, sich nicht vom nächstgelegenen Hochhaus zu stürzen.

Und da auch wir nicht wollen, dass ihr euer Leben aufs Spiel setzt, weil ihr mit euren aktuellen Problemen nicht klar kommt, möchten wir es wie Dr. Sommer machen und euch zur Seite stehen. Weil ihr Liebeskummer habt. Oder Ärger in der Schule. Oder Angst vor dem nächsten Arbeitstag. Oder weil euch der Herbert, mit dem ihr wirklich nur aus Nettigkeit, und weil ihr mal wieder ziemlich voll wart, eine mehr oder weniger heiße Nacht verbracht habt und der euch jetzt seit drei Jahren durch die halbe Welt stalkt.

Es geht ganz einfach: Ihr schickt uns eure Fragen und vielleicht ein Foto von euch an talkshow@amypink.com und wir versuchen sie in unserer Rubrik “Talkshow” zu beantworten. Natürlich können wir eure Frage auch anonym beantworten, wenn ihr das möchtet! Heute starten wir mit der ersten Ausgabe, in der es um die wohl bedeutsamsten Themen der Welt geht: Liebe, Sex und Politik.

Janine

Janine (22) aus Freiburg: Hallo Leute. Mein Freund ist 26 und wir sind jetzt seit knapp drei Jahren zusammen. Wir hatten noch nie einen größeren Streit. Seitdem die Bundeswahl ansteht, diskutieren wir immer öfter über Politik. Während ich mich nicht recht entscheiden kann, ob ich die SPD oder Die Linke wählen soll, will mein Freund unbedingt die AfD wählen.

Seit der Flüchtlingswelle redet er immer öfter davon, dass er sich in Deutschland nicht mehr sicher fühle und auch Angst um mich hat, weil ich blondes Haar und blaue Augen habe. Er will die AfD wählen, weil er nicht will, dass ich eines nachts von einem Flüchtling vergewaltigt werde. Seine Freunde geben ihm dabei sogar noch recht. Ich liebe meinen Freund wirklich, aber ich komme mit seiner politischen Einstellung und seinen rechten Aussagen langsam aber sicher nicht mehr klar. Habt ihr ein paar Tipps für mich, wie ich damit umgehen soll? Danke!

Liebe Janine, 
als ich deine Zeilen las, war mein erster Gedanke: Mach sofort Schluss! Mein zweiter, um ehrlich zu sein, auch. Allerdings ist die Sache nicht so einfach, wenn man wirklich miteinander verliebt ist (wobei ich mich ehrlich frage, wie du Gefühle für jemanden hegen kannst, dessen Einstellung so weit von deiner entfernt ist). Die Beziehung zu beenden, hilft deinem Freund außerdem nicht, sich von seiner rechten und aus meiner Sicht vollkommen inakzeptablen politischen Ansicht zu lösen.

Vielleicht kannst du versuchen, mit ihm über seine Ängste zu sprechen. Versuchen, diese ernst zu nehmen, ihm aber gleichzeitig klarzumachen, dass auch die AfD keine Vergewaltigungen verhindern kann – zumal ein Großteil der Gewalttaten von Deutschen verübt wird und nicht, wie das die AfD uns gerne glauben machen will, von Geflüchteten. Seine Befürchtungen müssen einen Grund haben – vielleicht hat er in seiner Kindheit mal eine schlechte Erfahrung mit einem Menschen mit Migrationshintergrund gemacht und projiziert seine eigenen Ängste nun auf Ausländer?

An deiner Stelle würde ich den Dialog noch einmal suchen und versuchen, zu verstehen, warum dein Freund denkt, wie er denkt. Vielleicht kannst du ihn davon überzeugen, dass es Parteien gibt, deren Wahlprogramm sich auch mit dem Umgang mit der Flüchtlingswelle beschäftigt – ohne jedoch dabei so rassistisch zu sein wie die AfD es ist. Wenn das nichts bringt, dann hilft fürchte ich nur noch eine Trennung. Oder möchtest du wirklich mit jemandem zusammen sein, der sich als Nazi entpuppt?

Anna

Anna (23) aus Hamburg: Liebes AMY&PINK-Team. Ich hatte noch nie Probleme damit, einen Freund zu finden, weil nicht schlecht aussehe und anscheinend auch einen interessanten Charakter habe. Seitdem ich 14 bin, war ich nie länger als ein paar Monate allein. Meine Beziehungen reichten von einem halben Jahr bis hin zu zwei Jahren und ich hatte immer die Hoffnung, dass meine große Liebe dabei sein würde, mit der ich alt werden würde. Aber irgendwann habe ich mich mit allen in die Haare bekommen, weil sie sich nicht mehr so um mich gekümmert haben wie am Anfang.

Ich bin jetzt seit einem halben Jahr wieder in einer Beziehung und obwohl er sich am Anfang voll Mühe gegeben hat, merke ich auch jetzt wieder, dass das langsam nachlässt. Ich habe Angst, dass das jetzt wieder so wird wie bei all meinen Exfreunden und wir uns schon bald wieder trennen werden. Ich will doch einfach nur eine Beziehung, die länger hält. Und ich will nicht alle paar Jahre mit einem neuen zusammenkommen, so kann das doch nicht bis zu meinem Lebensende weitergehen! Ich habe zwei Fragen: Wie schaffe ich es, dass wir uns nicht bald trennen? Und wenn das nicht klappt: Wie finde ich einen Mann, mit dem ich einfach eine lange, liebevolle Beziehung führen kann?

Liebe Anna, eine Beziehung bedeutet immer Arbeit. Und zwar für beide Partner, nicht nur für einen. Aus den paar Zeilen, die du uns geschickt hast, lässt sich schwer beurteilen, ob es wirklich die Männer sind, die dich mit der Zeit vernachlässigen, oder ob du das vielleicht nur so empfindest und die Beziehungen nicht an dem Desinteresse deiner Freunde scheitert, sondern an deinen Verlustängsten. Ich kann dir nur raten, offen mit deinem jetzigen Freund über deine Gefühle, Befürchtungen und Hoffnungen zu reden.

Wenn ihr gemeinsam an eurer Beziehung arbeitet, und jeder für sich auch an seiner eigenen Persönlichkeit, bin ich sicher, dass ihr etwas erschaffen könnt, was von Dauer ist. Wenn sich dein Problem allerdings wie ein roter Faden durch dein Leben zieht, du damit unglücklich bist und gerne etwas daran ändern würdest, kann dir vielleicht eine Psychotherapie weiterhelfen, entweder deine unrealistischen Vorstellungen von Liebe loszuwerden, oder aber von dem Muster, dir Partner auszusuchen, die dir nicht geben können, was du wirklich brauchst, loszukommen. Vermutlich ist es eine Mischung aus beidem, die dazu führt, dass deine Beziehungen immer wieder scheitern. Dabei kann dir allerdings nur ein Profi helfen. Zunächst kann es aber keinesfalls schaden, mal mit deinem Freund über das, was dich bedrückt zu sprechen. Ich wünsche euch beiden auf alle Fälle alles Liebe und dass eure Beziehung hält!

Elif (22) aus Tübingen: Liebes AMY&PINK-Team, ich bin mit meinem Freund nun seit rund zwei Jahren zusammen. Bereits in unserer ersten gemeinsamen Nacht wollte er Analverkehr, aber ich habe mich dagegen gewehrt, weil ich das bereits in meiner allerersten Beziehung ausprobiert habe und es höllisch weh tat. Nun drängt er fast jede Woche dazu und ich merke, dass sich seine Stimmung immer mehr verschlechtert, weil ich keine Lust darauf habe, mich in den Arsch ficken zu lassen, besonders weil sein Schwanz ziemlich groß ist. Ich hätte schon irgendwie Lust darauf, aber ich habe einfach Angst, dass es wieder so weh tut wie damals und ich mich dann noch mehr verschließe. Was soll ich machen?

Liebe Elif, dein Freund versucht offenbar, dich zu etwas zu nötigen, für das du nicht bereit bist. Das ist wirklich nicht okay. In einer wahrlich gesunden Beziehung würde dein Freund dein “Nein!” sofort respektieren und warten, bis du von dir aus sagst, dass du Lust hast, Analsex noch eine weitere Chance zu geben.

Mein Tipp an dich: Trenn dich! Du hast etwas Besseres verdient als einen Typen, der dich erpressen will und deine Grenzen nicht respektiert. Was den Analsex an sich betrifft, kann ich dir nur raten, es erst einmal ganz in Ruhe alleine auszuprobieren, wie die Stimulation dort sich für dich überhaupt anfühlt, wenn du entspannt bist. Zum Beispiel mit deinen eigenen Fingern, einem kleinen Buttplug und natürlich viel Gleitgel!

Du möchtest auch bei unserer Talkshow mitmachen? Dann schicke einfach deine Frage und vielleicht ein Foto von dir an: talkshow@amypink.com! Natürlich können wir deine Frage auch anonym beantworten, wenn du das möchtest!

Nadine Kroll: Stellungswechsel
Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare