Counterfeit Culture - So sehr stehen die Kids in Südkorea auf gefälschte Streetwear-Produkte

Egal ob Fuckboys, Hypebeasts oder Menschen mit echtem Geschmack: Du bist, was du trägst. Wenn du nicht in adidas-Originals-Sneakern, Supreme-Shirt und Nike-Rucksack auf dem Schulhof herum läufst und dir dabei…
Counterfeit Culture

So sehr stehen die Kids in Südkorea auf gefälschte Streetwear-Produkte

Egal ob Fuckboys, Hypebeasts oder Menschen mit echtem Geschmack: Du bist, was du trägst. Wenn du nicht in adidas-Originals-Sneakern, Supreme-Shirt und Nike-Rucksack auf dem Schulhof herum läufst und dir dabei die neuesten Hip-Hop-Tracks mit deinen Beats-Kopfhörern gibst, kannst du dein restliches größtenteils ungeficktes Leben eigentlich schon knicken.

Das wissen auch die mehr oder weniger coolen Kids in Südkorea. Nur wollen die ihr hart verdientes Geld eben nicht unbedingt für überteuerte und morgen schon wieder veraltete Streetwear raushauen und haben kein Problem damit, den schnelllebigen Trends auf Augenhöhe zu begegnen: Sie kaufen einfach gut gefälschte Streetwear-Produkte an den geheimsten Orten Seouls.

Die Jungs von Highsnobiety haben sich in ihrer Doku “Counterfeit Culture” auf die Spuren der Klamottenkopierer und deren ziemlich glücklichen Kunden gemacht. Die großen Firmen haben dank Werbekampagnen und Influencern eine Welt erschaffen, in der Logos auf der Kleidung alles sind. Und diese Story aus Südkorea zeigt, wohin uns dieser Markenfetischismus führt.

s.Oliver

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere tolle Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Mister Spex

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: