Bad Liar - Das neue Video von Selena Gomez ist süß, verwirrend und irgendwie lesbisch

Während all eure Pop-, TV- und YouTube-Stars, die ihr in eurem vermüllten Kinderzimmer anhimmelt und denen ihr auf Konzerten, Autogrammstunden und Einweihungen von Einkaufszentren hinterher stalkt, nur leere Hüllen ohne…
Bad Liar

Das neue Video von Selena Gomez ist süß, verwirrend und irgendwie lesbisch

Während all eure Pop-, TV- und YouTube-Stars, die ihr in eurem vermüllten Kinderzimmer anhimmelt und denen ihr auf Konzerten, Autogrammstunden und Einweihungen von Einkaufszentren hinterher stalkt, nur leere Hüllen ohne Sinn und Verstand sind, denen Geld wichtiger als ihr seid, ist Selena Gomez anders. Sie ist deep. Deeper als wir alle zusammen.

Natürlich glaubt ihr mir das nicht. Denn ihr denkt, tja, wie tief kann eine ehemalige Disney-Prinzessin, die dadurch berühmt wurde, dass sie in einer amerikanischen Harry-Potter-Kopie einen Fake-Zauberstab schwang und anschließend von Justin Bieber genagelt wurde, schon sein. Aber da täuscht ihr euch. Gerade dieser Ausflug ins kunterbunte Lollipopland und die ihr dadurch zuteil gewordene Aufmerksamkeit eines ganzen Planeten, haben in ihr drin einen tobenden Kampf der radikalsten Emotionen ausgelöst.

Deswegen gibt das neue Musikvideo zu “Bad Liar” auch keinen Sinn. Selena Gomez mimt darin nicht nur ein putziges High-School-Mädchen voller Träume, Sorgen und Fantasien, sondern auch gleich noch ihren Vater, ihre Mutter und die blonde, heiße Sportlehrerin, in die sie heimlich verknallt ist. Irgendwie süß. Irgendwie verwirrend. Irgendwie lesbisch. Und irgendwie ziemlich deep.

Selena Gomez Bad Liar
Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere coole Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: