Skyrim, Mass Effect, GTA V - Warum haben moderne Videospiele eigentlich so viele Bugs?

In einer Zeit, in der es noch keine Updates, DLCs oder Patches gab, konnten die Entwickler sich wahrlich keine Fehler erlauben. “Super Mario World”, “Secret of Mana” oder “The Legend…
Skyrim, Mass Effect, GTA V

Warum haben moderne Videospiele eigentlich so viele Bugs?

In einer Zeit, in der es noch keine Updates, DLCs oder Patches gab, konnten die Entwickler sich wahrlich keine Fehler erlauben. “Super Mario World”, “Secret of Mana” oder “The Legend of Zelda – A Link to the Past” zum Beispiel. Hätte es hier Bugs gegeben, die die Titel unspielbar gemacht hätten, wäre Nintendo heute vielleicht nicht dort, wo es eben ist.

Heutzutage werden neue Games gleich mit Day-1-Patches veröffentlicht, weil Charaktere durchsichtige Köpfe haben, Türen sich nicht öffnen lassen oder Wände den Spieler nicht mehr hergeben wollen. Wo man auch hinsieht, Bugs, Bugs, Bugs. Und, klar, die kleinen Fehlerchen können zum Teil auch Spaß machen, aber oft sind sie einfach nur nervtötend.

Besonders ätzend sind Bugs dann, wenn der Hersteller sich zu weigern scheint, sie zu korrigieren. Obwohl ihn tausende von Spielern darauf aufmerksam machen. Sind Videospielfirmen vielleicht einfach nur böse? Oder steckt mehr hinter den Bugs, als wir vielleicht zu glauben scheinen? Der YouTube-Kanal Extra Credits hat sich dieses Thema mal genauer angesehen…

Guess

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere spannende Neuigkeiten über Games zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topman

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: