Gewalttätige Pranks - Diese Eltern schlagen ihre Kinder für ein bisschen Fame auf YouTube

Dank YouTube denken IQ-Verachter auf der ganzen Welt, dass sie sich Geld, Fame und Ehre erschleichen können, indem sie wildfremde Menschen verarschen, das Ganze filmen und als sogenannte “Pranks” ins…
Gewalttätige Pranks

Diese Eltern schlagen ihre Kinder für ein bisschen Fame auf YouTube

Dank YouTube denken IQ-Verachter auf der ganzen Welt, dass sie sich Geld, Fame und Ehre erschleichen können, indem sie wildfremde Menschen verarschen, das Ganze filmen und als sogenannte “Pranks” ins Internet stellen. Dass das nur minderbemittelte Idioten als witzig ansehen, ist dabei eine Sache. Wenn man dabei allerdings seine Kinder schlägt, dann geht das eindeutig zu weit.

Ein Typ, der sich im Internet DaddyOFive nennt, darf sich gerade gern als den meist gehassten (noch lebenden) Menschen im Internet bezeichnen, denn seit Jahren lädt er auf seinem Kanal Videos auf YouTube hoch, in denen er und seine Frau ihre gemeinsamen Kinder nach Strich und Faden verarschen. Sie zerstören ihre Spielsachen, lassen sie gegenseitig kämpfen und hauen auch gern mal selbst drauf, wenn die Videos noch nicht hart genug sind.

Bekannte YouTuber wie Philip DeFranco und Steven “Boogie” Williams haben sich der Sache angenommen und damit einen Shitstorm ausgelöst. In zahlreichen Clips wird gezeigt, wie besonders der kleine Cody unter den Psychoattacken seiner Eltern leiden muss – und auch die restlichen Kinder wissen nicht so genau, wie sie damit umgehen sollen, dass sie Tag für Tag für ein paar Klicks auf YouTube verarscht, geschubst und geschlagen werden. Danke, YouTube.

Mister Spex

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere faszinierende Neuigkeiten über Internet zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: